1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Meinerzhagen

Autokino-Premiere mit tieffliegenden Jets

Erstellt:

Von: Gertrud Goldbach

Kommentare

Autokino auf dem Parkplatz der Firma Otto Fuchs: „Alte Hasen“ in puncto Autokino waren diese Besucher, die sogar Freunde aus Düsseldorf begeistern konnten.
Erstmals gab es auf dem Werksparkplatz der Firma Otto Fuchs an drei Tagen Autokino zu erleben. © Gertrud Goldbach

Popcorn, Currywurst und Action: Erstmals hatte der Meinerzhagener Stadtmarketingverein gemeinsam mit der Firma Otto Fuchs an drei Tagen ins Autokino auf dem Werksparkplatz eingeladen.

Der Nachthimmel hatte ein dunkles Blau, davor lag hell erleuchtet die Firma Fuchs und auch der Regen hatte eine Pause eingelegt. Es war die richtige Atmosphäre für einen Abend im Autokino.

Für drei Abende hatten der Stadtmarketingverein und die Firma Otto Fuchs zu einem Kinoabend eingeladen. Während am Freitagabend mit den „Minions“ ein Familienfilm lief, war für den Samstagabend mit „Top Gun: Maverick“ ein Actionfilm eingeplant.

„Wir sind heute Abend ausverkauft“

Und das Interesse an diesem Film war groß. „Wir sind heute Abend ausverkauft“, sagte Paul Handke von der Marketingabteilung der Firma Fuchs. „Wir haben auf dem Werksparkplatz der Firma Fuchs Platz für 140 Autos – und alle Plätze sind besetzt.“

Für ein richtiges Autokinogefühl sorgte auch der Kattwinkel Event-Service aus dem Listertal: Er bot Getränke, Popcorn, Currywurst und Pommes auch als Drive-in an. Dort versorgten sich die Zuschauer mit den obligatorischen Kino-Snacks, bevor sie es sich in ihren Autos bequem machten.

Kinofans auch von außerhalb der Stadt

Und sie kamen von überall, die Kinofans. Viel Spaß hatte beispielsweise eine Gruppe aus Meinerzhagen, die sogar ihre Freunde aus Düsseldorf für einen Autokinoabend in Meinerzhagen begeistern konnte. Diese Gruppe schien schon Autokinoerfahrung zu haben. Mit Getränken und Essbarem waren sie gut eingedeckt und ihre Stimmung ließ auf einen unterhaltsamen Abend schließen.

Doch nicht alle der Besucher hatten Autokinoerfahrung. Für einige unter ihnen war dies Neuland. Wie sie sich auf den Film einrichten sollten, das erklärte ihnen deshalb Paul Handke. Zuerst hieß es, im Radio den richtigen Funkkanal einzustellen.

Auch ADAC für den Notfall vor Ort

Die Bitte, die Scheinwerfer auszumachen, half nicht nur, die Leinwand mit dem Film richtig zu erkennen, auch die davor stehenden Fahrzeuge wurden nicht geblendet und die Autobatterie wurde geschont. Doch wer nach Filmende mit seinem Auto Probleme bekommen sollte, für den war auch der ADAC vor Ort.

Für den Stadtmarketingverein und die Firma Otto Fuchs hatte sich die Zusammenarbeit als erfolgreich erwiesen. „Wir freuen uns, dass die Firma Fuchs etwas für die Stadt Meinerzhagen macht“, sagte Davina Falz vom Stadtmarketingverein. „Wir sind ein Familienunternehmen“, so Paul Handke, „wir haben uns auf die Fahne geschrieben, die Stadt und die Region zu unterstützen. Wenn sie hier gerne leben, arbeiten sie hier auch gerne.“

So konnte der Autokinoabend starten – und zwar bei bester Sicht auf die Leinwand. Erst gegen Ende des Films begann es zu regnen, doch das tat dem Filmvergnügen keinen Abbruch mehr.

Auch interessant

Kommentare