Viel Ärger mit der Brücken-Baustelle an der Bergstraße

Auch dieses Eisenteil wurde auf die Gleise geworfen.

MEINERZHAGEN - Bauunternehmer Torben Gelhausen hat schon so manches erlebt. Die Baustelle an der Bergstraße unterhalb der Jugendherberge jedoch bereitet ihm so viel Ärger wie selten. Gestern Morgen platzte ihm endgültig der Kragen: „Ich werde gleich bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt stellen“, kündigte er aufgebracht im Gespräch mit der MZ an.

Die Probleme rund um die weiträumig abgesperrte Baustelle im Bereich der Brücke über die Eisenbahnstrecke nach Krummenerl sind vielfältiger Natur.

Immer wieder hatten Fußgänger Absperrungen einfach beiseite geräumt, oder sie auch umgangen, um dann über die Bahngleise zu gehen. Die Brücke selbst steht derzeit nicht zur Verfügung. Die alte Fahrbahnkonstruktion ist abgerissen worden. Auf dem steinernen Unterbau wird eine neue, breitere Betonkonstruktion aufgebracht. Damit soll künftig gewährleistet sein, dass Fußgänger einen eigenen, von der weiter einspurigen Fahrbahn abgetrennten Gehweg nutzen können.

Wichtig und dringlich ist diese Maßnahme vor allem auch im Hinblick auf viele Schulkinder, die aus dem Bereich Fumberg kommend die Bergstraße auf dem Weg zum Schulzentrum Rothenstein nutzen – aber auch für Besucher der Jugendherberge, wenn sie zum Beispiel das nahe gelegene Freibad besuchen wollen.

Dass momentan ein weiterer Umweg erforderlich ist, weil eine nähere Umleitungsstrecke nicht zur Verfügung steht, ist leider unvermeidlich. Der Terminablauf ist so gelegt, dass die Brücke auf jeden Fall wieder mit Beginn des Schulunterrichts Mitte August zunächst für Fußgänger freigegeben werden kann. Doch der Baustellenbetrieb wird derzeit immer wieder durch Vandalismus empfindlich gestört. Selbst Schalungen werden abgerissen. Gestern waren einige Eisenteile auf die Bahngleise geworfen worden. Das hätte böse Folgen für den Bahnverkehr haben können. - -fe

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare