Tanzshow des TuS Meinerzhagen

Aliens auf der Bühne der Stadthalle

+
Mit ihrem bisher so erfolgreichen Moskau-Thema begeisterte die Formation Between auch beim ersten Auftritt der Gymnastik & Tanz-Abteilung des TuS Meinerzhagen zum Programm „Code 58907“ vor 450 Gästen in der Stadthalle. 

Meinerzhagen - Normalerweise stellen sich die Sportlerinnen der Gymnastik & Tanz-Abteilung des TuS Meinerzhagenern vorrangig Wettkampfrichtern in Sporthallen, wenn sie ihr Können zeigen. Am Samstagabend gab es jedoch eine ganz besondere Premiere. Mit ihrem Programm „Code 58907… Dancing with an alien“ feierten die Turnerinnen ihre Premiere auf der Bühne in der Meinerzhagener Stadthalle, die mit 450 Zuschauern restlos gefüllt war.

Dabei hätte man in Anlehnung an die Geschichte des Programms, das von der Ankunft von Außerirdischen in einer fremden Welt in Meinerzhagen und der ganzen Welt handelt, auch den TuS-Aktiven durchaus die Rolle des Aliens selbst zugetraut, waren die Umstände und Rahmenbedingungen doch ganz anders als beim normalen Wettkampfbetrieb. Alleine die deutlich kleinere Fläche und die Beengung für die Gymnastik auf der Bühne erforderte einige Umstellungen. 

Größere Berührungsängste oder Probleme gab es indes nicht. Ganz im Gegenteil nutzten die Tänzerinnen die sich bietenden neuen Möglichkeiten mit Licht, Dunkelheit und Musik kreativ und abwechslungsreich aus. Zusammen mit den einmal mehr beeindruckenden sportlichen Leistungen und einer Geschichte um ein Agententeam, dass die Aliens aufhalten soll und das zum Ende hin – gewollt oder nicht – zur Offenheit gegenüber Unbekanntem aufruft, kam ein rundum gelungener Abend dabei heraus. 

"Code 58907... Dancing with an alien"-Tanzshow des TuS Meinerzhagen

Dabei mussten die Zuschauer, die die Aktiven des TuS schon einmal bei Wettkämpfen gesehen hat, nicht auf bekannte Elemente verzichten. Neben preisgekrönten Themen wie „Wilder Westen“ von Smile oder „Charlies Angels“ von Up! war auch die bis zum Bundesfinale vorgedrungene Formation Between mit ihrem überaus erfolgreichen „Moskau“-Thema dabei. Die Choreographien wurden auf der kleineren Fläche allesamt mit kleinen Abwandlungen zum Wettkampfprogramm in der Stadthalle gezeigt. Hinzu kam ein buntes Spektrum an Auftritten aller Gruppen, die die Geschichte um die Alien-Jagd vorantrieben. 

Die erste Choreografie der Abteilungsgeschichte überhaupt mit dem Afrika-Thema: Es wurde auch in Erinnerungen geschwelgt.

Mit der Suche nach neuen Agenten in Afrika, das das GymTa-Ensemble thematisch aufbereitete, fanden sich auch Teile der ersten TuS-Choreographien überhaupt aus den Anfangszeiten der Abteilung Mitte der 2000-er Jahre wieder. Auf der anderen Seite gab es aber auch einen ersten Blick auf die ersten Themen für die neue Wettkampfsaison: Inside präsentierte das neue Thema „Ghostbusters“, Ping Pong lud bei „Aladdin“ zur Reise auf einem fliegenden Teppich ein. Gleichzeitig zeigte sich, dass die Gymnastinnen auf der Bühne der Stadthalle und abseits eines Wettkampfs noch kreativer und frei von Wettkampfkonventionen agieren können. Beim Zwischenstück „Rockstar“ etwa zeigte das GymTa-Ensemble die Reise in einem Flugzeug mit einer einzelnen Tänzerin auf der rechten Seite der Bühne in dunkelblauem Licht und die Passagiere, die alles andere als still auf ihren Plätzen verharrten, auf der anderen Seite im Hellen. Eine Darbietung, die mitreißend, aber weit weg von jedem Wettkampf war.

Die Tänzerinnen des TuS begeisterten auf der Bühne der Stadthalle.

Gleiches galt für die Zusammenführung von Aliens und Menschen, bei der Melina Busch und Sinja Kruska zu „Give me Love“ von Ed Sheeran als Duo eine Vorstellung zeigten, die mehr an eine klassische Tanzvorführung erinnerte und die Zuschauer in ihren Bann zog. Insgesamt zeigten den Abend über mehr als 80 Aktive, darunter auch eine Gruppe der Turnabteilung des TuS Meinerzhagen, ihr Können. Zum großen Finale übernahmen alle Formationen – Aristocats, Between, GymTa-Ensemble, Inside, Jimini, Kitties, Little Ladies, Maxis, Ping Pong, Smile, Toffifee, Topic und Up! – gemeinsam die Bühne. Ein Bild, das in der Stadthalle für einen perfekten Abschluss sorgte, bevor die After-Show-Party im TuS-Vereinsheim stattfand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.