"Tiefe Verletzungen durch Einzelne"

Abschied: Darum verlässt Pfarrer Rehberg Meinerzhagen

+
Pfarre Thorsten Rehberg verabschiedete sich von der Gemeinde.

Meinerzhagen - Am Sonntag verabschiedete sich Pfarrer Thorsten Rehberg von der Gemeinde St. Maria Immaculata, wenngleich er noch bis Ende November im Amt bleiben wird. Termin-Schwierigkeiten hätten zu diesem Abschied auf Raten geführt, hieß es.

Im Anschluss an die Messe in St. Marien verlas Rehberg eine Ansprache, aus der deutlich wurde, dass durch die Gemeindereform des Bistums zahlreiche Konflikte absehbar gewesen seien. 

Sei die Zielsetzung auch für alle klar gewesen – „über den Weg waren wir oft unterschiedlicher Auffassung“, formulierte Uli Jatzkowski vom Gemeinderat St. Josef. „Klare Worte“ seien gefallen, man habe aber auch „gute Lösungen“ gefunden, sagte Christoph Kistner vom Gemeinderat. 

Thorsten Rehberg selbst erklärte, „ein Mangel an Respekt“ und „tiefe Verletzungen durch Einzelne“ hätten ihn zu seiner Entscheidung bewogen. Darunter zog er am Sonntag einen Schlussstrich. „Gehen wir also in Frieden auseinander.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare