1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Meinerzhagen

950-Jahr-Feier in Valbert: Das Konzept steht

Erstellt:

Von: Bettina Görlitzer

Kommentare

Valbert, 950-Jahr-Feier
Die Feier fest im Blick: Knapp 60 Vertreter von Valberter Vereinen und Institutionen kamen beim Treffen am Dienstag zusammen. © Görlitzer, Bettina

Drei Tage wird im April gefeiert. Drei Tage lang feiern die Valberter ihren 950. Geburtstag. Und inzwischen steht auch das Konzept. Details gab‘s beim Vorbereitungstreffen am Dienstag.

Valbert – Das Konzept für das große Festwochenende Ende April steht, jetzt geht es an den Feinschliff: Zum zweiten Treffen zur Vorbereitung des nachgeholten Jubiläumsfestes 950 Jahre Valbert waren am Dienstagabend erneut knapp 60 Vertreter von Vereinen und Institutionen des Ebbedorfes in das evangelische Gemeindehaus gekommen.

Dort stellte Dominik Busch, Vorsitzender der Schützenvereins, den bisher geplanten Ablauf des Wochenendes vom 28. bis zum 30. April vor. Allerdings sei dabei noch viel Luft für weitere Vorschläge beziehungsweise Ergänzungen und Änderungen im Detail: „Nichts ist in Stein gemeißelt.“ Ganz wichtig ist es allen Beteiligten, dass Jubiläum ein Fest von, für und mit möglichst allen Valbertern wird und das Ebbedorf sich dabei möglichst vielen Gästen aus dem Umland präsentieren kann.

Der Ablaufplan

Das wird auch bei der Ablaufplanung deutlich: Los gehen soll es am Freitag, 28. April, um 17 Uhr mit einem von Kapellen begleiteten Sternmarsch möglichst vieler Vereine, Gruppen und Institutionen zum Denkmalplatz. Dort soll ab 19 Uhr die offizielle Eröffnung des Festes stattfinden. Der Festakt soll mit einem Großen Zapfenstreich enden, an den sich dann ein „gemütliches Beisammensein“ anschließt.

Am Samstag, 29. April, verlagert sich das Geschehen dann rund um die Ebbehalle. Von 14 bis etwa 18 Uhr stehen eine Ausstellung, ein historischer Vortrag, Kaffeetrinken und diversen Aktionen für Kinder- und Jugendliche auf dem Programm.

Für Sonntag, 30. April, ist der Auftakt mit einem Open-Air-Gottesdienst ab 10.30 Uhr vorgesehen. Das anschließende Festgeschehen soll sich dann auf die Ihnestraße und den Lidl-Parkplatz konzentrieren. Letzterer wird der Standort des Oldtimertreffs. Entlang der Ihnestraße stellen sich die Initiatoren eine Reihe von Ständen vor, die sie unter das Motto „Leistungsschau“ gestellt haben. „Jeder, der etwas zu zeigen hat“, könne dabei mitmachen, formulierte Dominik Busch die Intention - egal, ob Handwerk, Gewerbe oder Verein. Einzige Voraussetzung: Es müssen Valberter Betriebe, Vereine oder Institutionen sein.

Zum Abschluss am Sonntagabend ab 19 Uhr soll dann eine große Partynacht in der Ebbehalle steigen, bei der möglichst ganz Valbert sich selber feiern soll, da am 1. Mai der Feiertag folgt, müsse auch niemand arbeiten, so Busch.

Acht Arbeitsgruppen für die Details

Um nun umgehend in die Detailplanungen gehen zu können, wurden am Dienstag acht Arbeitsgruppen gebildet. Die sollen sich mit Themen wie Getränkemanagement, Catering, Musik, Details zum Programm, Angebote für Kinder und Jugendliche und „Offiziellem“ wie Genehmigungen befassen. Die Anwesenden haben sich direkt in entsprechende Gruppen eingetragen, weitere Mitstreiter sind willkommen.

Jörg Simon vom Dorfverein „Wir in Valbert“ zeigte zum Schluss eine Metallplatte, die die Form der alten Gemeinde Valbert in den Grenzen vor der kommunalen Neuordnung nachzeichnet. Diese könnte, so Simon, unter anderem Grundlage für ein Logo beziehungsweise weitere Merchandising-Aktionen rund um das Jubiläum sein. Auch dafür wurde eine Arbeitsgruppe gebildet.

Für alle, die sich in einer der Arbeitsgruppen einbringen, an der Leistungsschau teilnehmen oder weitere Infos bekommen möchten, ist ab sofort eine neue E-Mail-Adresse eingerichtet: Alle Nachrichten, die an die Adresse 950@invalbert.de gehen, werden passend weitergeleitet. Das nächste Treffen in der „großen“ Runde wird am Dienstag, 28. Februar, ab 19 Uhr erneut im evangelischen Gemeindehaus stattfinden.

Auch interessant

Kommentare