81-Jähriger ignoriert Bahnschranken

Heute morgen kam es auf dem Bahnübergang bei Kotthausen zu einem Unfall. Ein 81-jähriger Autofahrer hatte die herabgelassenen Bahnschranken ignoriert, wie die Polizei meldete.

MARIENHEIDE ▪ Ein 81-jähriger Autofahrer ignorierte heute morgen die herabgelassenen Bahnschranken bei Marienheide/Kotthausen. Um 9.45 Uhr befuhr der ein 81-jähriger Mann aus Lindlar mit seinem Auto die Gimborner Straße in Marienheide aus Fahrtrichtung Himmerkusen kommend in Richtung Kotthausen, heißt es im Bericht der Polizei.

Nach Zeugenaussagen fuhr der 81-Jährige an dem dortigen Bahnübergang linksseitig an einem Rotlicht zeigenden Signalzeichen sowie an der herabgelassenen Bahnschranke vorbei, um seine Fahrt in Richtung Kotthausen fortsetzen zu können.

Auf dem Bahnübergang kam es zur Kollision zwischen dem Pkw und der in Fahrtrichtung Marienheide querenden Regionalbahn, welche auch durch eine sofortige Notbremsung des 45-jährigen Lokführers aus Dresden nicht verhindert werden konnte.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw im Frontbereich stark beschädigt und gegen die Fußgängerschranke gedrückt. Der Autofahrer blieb augenscheinlich unverletzt, wurde jedoch vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Die Bahnstrecke war im genannten Bereich für rund 90 Minuten gesperrt. An dem Auto entstand Totalschaden, am Triebfahrzeug sowie an der Bahnschranke mittlerer Sachschaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare