Landstraße zwei Stunden gesperrt

Fahrer prallt mit Auto gegen Baum: Feuerwehr sucht Bereich nach weiteren Insassen ab

Ein 80-jähriger Autofahrer verunglückte am Dienstagabend auf der L694.
+
Ein 80-jähriger Autofahrer verunglückte am Dienstagabend auf der L694.

Die Landstraße 694 blieb nach einem Alleinunfall am Dienstagabend in Höhe Meinerzhagen-Drögenpütt für fast zwei Stunden gesperrt.

Meinerzhagen - Der 80-jährige Fahrer eines Mazda 6 ist zuvor aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße abgekommen und rückwärts gegen einen Baum geprallt, als er gerade in Fahrtrichtung Lüdenscheid unterwegs war. Dabei blieb er glücklicherweise unverletzt, was zwischenzeitlich nicht ganz sicher war.

Ein Ersthelfer hatte erklärt, er könne nicht ganz sicher ausschließen, dass es noch weitere Fahrzeuginsassen gäbe, die sich von der Unfallstelle entfernt haben und möglicherweise Hilfe benötigten. Nachdem sich der Senior diesbezüglich unklar äußerte, wurde ein Schock oder gar Schlimmeres befürchtet. Nach einer Untersuchung im nachalarmierten Rettungswagen wurde diese Befürchtung aber zerstreut, der Mann musste nicht weiter ärztlich behandelt werden.

Suche nach möglichen Insassen

Die Feuerwehr suchte zwischenzeitlich die Umgebung nach weiteren Personen ab, brach die Suche aber ohne Ergebnis ab. Im Einsatz waren zehn Kräfte der Löschgruppe Lengelscheid, die unter anderem die Einsatzstelle absicherten. Warum der Fahrer kurz nach 18.30 Uhr die Kontrolle über sein Auto verlor, ist noch unklar. Am Heck des Kombis entstand erheblicher Sachschaden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare