Zwei Unfälle auf glatter Fahrbahn

+
Am Samstag schneite es ohne Unterbrechung. Die meisten Autofahrer waren nach der Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes darauf eingestellt und fuhren sehr vorsichtig.

MEINERZHAGEN -  Nach einem milden und regenreichen Start in den Winter stellte sich am Samstag schließlich doch das typische Winterszenario ein. Der Schneefall setzte bereits am frühen Samstagmorgen ein. Bis zum Abend schneite es unablässig.

Von Petra Schüller

Die Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes mit der zweithöchsten Warnstufe (rot) zeigte jedoch offenbar Wirkung. „Für diese Witterung sind verhältnismäßig wenige Unfälle passiert“, hieß es gestern aus der Polizeidienststelle Meinerzhagen. Vermutlich ließen viele Meinerzhagener ihren Wagen lieber stehen oder fuhren besonders vorsichtig.

Einer 60-jährigen Attendornerin wurde die glatte Fahrbahn jedoch am Samstag gegen 11.15 Uhr zum Verhängnis. Sie verlor auf der L 539 in Richtung Attendorn in Höhe der Ortschaft Valbert die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Der PKW geriet ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, die Fahrerin wurde leicht verletzt. Ihr Wagen war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit, es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1200 Euro.

Am frühen Morgen gegen 7.10 Uhr war es einem 22-jährigen Fahrer aus Meinerzhagen ähnlich ergangen. Auch er verlor auf glatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und rutschte auf der L 694 zwischen Wiebelsaat und Lengelscheid in die Leitplanke. Der Unfall ging jedoch glimpflich aus, der Fahrer blieb unverletzt. An seinem PKW entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro, an der Leitplanke entstand kein Schaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare