50 Helfer im Ebbedorf unterwegs

Valberter putzen ihr Dorf

In mehreren Gruppen schwärmten die Valberter aus, um ihr Dorf zu säubern.
+
In mehreren Gruppen „schwärmten“ die Valberter aus, um ihr Dorf zu säubern.

50 Aktive beteiligten sich an der dritten Dorfreinigungsaktion des Dorfvereins.

Valbert –Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. Und diese sprichwörtliche Erkenntnis bewahrheitete sich in Valbert. Dort hatte der Dorfverein zur dritten Dorfreinigung aufgerufen. Die Teilnehmer fanden sich allerdings nicht alle am Startort Piepenströtken ein. So starteten die ehrenamtlichen „Reinigungskräfte“ auch direkt in Hösinghausen mit ihrer Arbeit.

Kleine Einsatztruppen im gesamten Dorf unterwegs

Viele kleine Einsatztruppen waren im ganzen Dorfgebiet zu sehen. Schon von Weitem an den blauen Müllsäcken zu erkennen, welche der städtische Bauhof zur Verfügung gestellt hatte. Der stellvertretende Bauhofleiter Frank Rohrmann war zudem selbst vor Ort und kümmerte sich um den Abtransport des Mülls – am Ende kam wieder eine stattliche Menge zusammen.

Was sie vom „Abfallverhalten“ einiger Zeitgenossen halten, brachten Leni Busch und Mathilda Kötting deutlich auf den Punkt. „Das macht unsere Erde kaputt. Die Menschen und die Tiere“, berichteten die beiden Neunjährigen besorgt im Gespräch.

Eindrücklich hatte Leni Busch ihre Kritik an der Umweltverschmutzung auf ihrem Plakat zum Ausdruck gebracht. Und auch bei den Gründen für die Vermüllung an manchen Stellen im Dorf hatten die beiden „besten Freundinnen“ eine Erklärung parat: „Die Leute sind oft zu faul und lassen den Müll einfach fallen, anstatt ihn in den Mülleimer zu werfen, der oft direkt danebensteht“.

Vom Vorsitzenden des Dorfvereins erhielten die beiden etwas Süßes als Dankeschön – genau wie die anderen jungen Helfer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare