Meinerzhagener hinterlässt Spur der Verwüstung

+
Symbolbild

HERPEL - Ein 23-jähriger Meinerzhagener hinterließ am frühen Samstagmorgen bei einem Unfall in der Ortschaft Herpel an der Listertalsperre eine Spur der Verwüstung.

Wie die Polizei Olpe berichtet, kam ein zunächst unbekannter Autofahrer mit seinem Geländewagen in der Ortschaft Drolshagen-Herpel aus zunächst ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte auf das Heck eines am rechten Fahrbahnrand geparkten Autos. Dieses wurde dann 17 Meter weit nach vorn geschoben, wobei eine Grundstücksmauer beschädigt wurde. Der Wagen stieß außerdem gegen den Jägerzaun des Nachbargrundstückes, welcher völlig zerstört wurde.

„Der Meinerzhagener setzte seine Fahrt fort“, so die Polizei. „Auf der Fahrbahn stellten die Beamten ein großes Trümmer- und Splitterfeld fest“, heißt es im Polizeibericht weiter. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden von der Feuerwehr Drolshagen beseitigt.

 Ermittlungen am Unfallort führten schließlich auf die Spur des 23-Jährigen Meinerzhageners; er konnte etwa eineinhalb Stunden nach dem Unfall angetroffen werden. Da der Verdacht bestand, dass er den Unfall unter Alkoholeinwirkung verursacht hatte, wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet. Den Führerschein und den stark beschädigten ‚Pick-up‘ stellte die Polizei sicher.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare