15279 Frauen und Männer dürfen wählen gehen

+
Das Wahlteam der Stadt Meinerzhagen hat für die Landtagswahl am 9. Mai organisatorisch alles bestens im Griff. Das Foto zeigt v.l. den Beigeordneten Frank Maatz, Gundula Klotz vom Bürgerbüro, Martina Grella, Georg Downar, Uwe Baurmann, Helmut Klose und Wolfgang Nagl vom Hauptamt, wo die Fäden für die Wahl zusammenlaufen. ▪

MEINERZHAGEN ▪ 1237 Erstwähler sind am 9. Mai in Meinerzhagen wahlberechtigt bei der dann stattfindenden 15. Wahl zum nordrhein-westfälischen Landtag. Insgesamt können in der Volmestadt 15 279 Frauen und Männer ihre diesmal zwei Stimmen abgeben. Das ist neu.

Die Erststimme für einen der im hiesigen Landtagswahlkreis 122 Märkischer III antretenden sechs Direktkandidaten, die Zweitstimme für die Liste einer der insgesamt 25 zur Wahl zugelassenen Parteien oder Wählergruppen.

Bis gestern war bei der Stadt Meinerzhagen nach Auskunft von Wolfgang Nagl vom Wahlamt eine Briefwahlbeteiligung von 1816 Personen zu verzeichnen. Viele Volmestädter machten wiederum von der Möglichkeit Gebrauch, gleich im Bürgerbüro nach Aushändigung der Briefwahlunterlagen ihre Kreuzchen in der dort aufgestellten Kabine zu machen und die Stimmzettel in die Urne zu werfen. „Es hat in dieser Woche deutlich zugenommen“, berichtet Gundula Klotz vom Bürgerbüro. Gleichwohl liegt die bisherige Briefwahlquote deutlich unter jener der Bundestagswahl vom September 2009 mit damals rund 2800 Briefwählern, allerdings ungefähr auf dem Level der Kommunalwahl. Das lässt auf eine allenfalls durchschnittliche Wahlbeteiligung insgesamt schließen. Sie lag 2005 bei der letzten Landtagswahl in Meinerzhagen bei 57,6 Prozent.

Das Bürgerbüro der Stadt im Rathauskomplex an der Volmestraße ist Anlaufstelle für alle wahlberechtigten Einwohner. Hier kann im Zweifelsfall auch Einsicht ins Wählerverzeichnis genommen und festgestellt werden, ob jemand – der bislang noch keine schriftliche Wahlbenachrichtigung erhalten haben sollte – dort eingetragen ist oder aus welchen Gründen er bislang noch nicht aufgeführt ist.

Auf der Internetseite der Stadt Meinerzhagen unter http://www.meinerzhagen.de und dem Link „Wahlen“ gibt es auch schriftliche Informationen. Per Klick im Internet kann auch die Ausstellung von Briefwahlunterlagen beantragt werden. Aufgeführt sind neben Vergleichszahlen für vergangene Wahlen in Meinerzhagen auch einige interessante Links, mit denen interessierte Bürgerinnen und Bürger sich weitere Informationen rund um das Angebot der Kandidaten und Parteien sowie generell zur Landtagswahl beschaffen können.

Am Wahlsonntag, 9. Mai, sind in Meinerzhagen die 20 Wahllokale von 8 bis 18 Uhr zur Stimmabgabe geöffnet. Briefwahl kann nur bis Freitag, 7. Mai, spätestens 18 Uhr, beantragt werden.

Für die Wahlvorstände in den Wahllokalen der Stadt gibt es am 7. Mai um 19 Uhr im Rathaussaal wieder die obligatorische Info-Veranstaltung, bei der dann auch die Wahlunterlagen ausgehändigt werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare