Unternehmer informieren sich über Breitbandausbau

+
Betriebsbesichtigung: Als einer von drei Gastgebern zeigte Axel Kuhbier (Zweiter von rechts) dieser Gruppe mit Bürgermeister Frank Emde (Fünfter von rechts) die Produktion.

Kierspe - Aktuelle Hinweise zum neuen Gewerbegebiet Meienborn, zum anstehenden Breitbandausbau und zur Berufsfindung für die Gesamtschüler waren gestern die zentralen Themen beim zweiten Unternehmerfrühstück in diesem Jahr.

Organisiert hatten das Treffen Dagmar Schröder-Becker, 1. Vorsitzende des Stadtmarketingvereins, mithilfe der Verwaltungsmitarbeiterin Kristina Semeraro.

Gastgeber waren die Firmen Bechem und Kuhbier Lubrication und Packaging. Die Geschäftsführer Jens und Axel Kuhbier informierten die Gäste über die Geschichte des traditionsreichen Kiersper Familienunternehmens. Die 1889 als Landmaschinenhandel gegründete Firma spezialisierte sich im Laufe der Jahre auf den Vertrieb und die Herstellung von technischen Schmierstoffen und Reinigungsmitteln.

Wegen des Konkurrenzdrucks und der fehlenden Vertriebsmöglichkeiten geriet das Unternehmen in den 1990er-Jahren in Schwierigkeiten. Zum Retter in der Not wurde ab 2001 die Hagener Carl Bechem GmbH. Die 1834 gegründete älteste Ölfabrik Deutschlands brauchte dringend weitere Produktionskapazitäten und stieg auf partnerschaftlicher Basis in den Kiersper Betrieb mit ein. Heute gibt es in dem Gebäudekomplex an der Straße Kamperbach drei Firmen mit insgesamt 45 Arbeitsplätzen.

Bechem-Geschäftsführer Christoph Hundertmark informierte über das Hagener Unternehmen, das an den drei deutschen Standorten Kierspe, Hagen und Mieste mehr als 350 Mitarbeiter beschäftigt. Die stellen aktuell in den Bereichen Schmierfette und Öle, Gleitlacke, Korrosionsschutz und Reinigungsmittel rund 900 Produkte her. Der Spezialanbieter beliefert weltweit Firmen aus vielen verschiedenen Branchen. 

100 Ingenieure und Wissenschaftler sind in Forschung und Entwicklung neuer nachhaltiger Produkte tätig. Dazu zählen aktuell die wasserbasierten Schmierstoffe und die Mikrokapsel-Technologie.

Breitbandausbau startet 2019

Bürgermeister Frank Emde berichtete kurz zu dem bereits beim letzten Unternehmerfrühstück angesprochenen Breitbandausbau. Der Bauauftrag an die Telekom sei erteilt und der Start im April 2019 im Kiersper Gewerbegebiet vorgesehen.

Weiter verwies Emde auf die fast abgeschlossene Erschließung des neuen Rönsahler Gewerbegebiets und die dort jetzt zur Verfügung stehenden Baugrundstücke.

Sarah Eberz, Berufs- und Studienkoordinatorin der Gesamtschule Kierspe, bat die Inhaber der mehr als 50 beim Termin vertreten Firmen um einen noch engeren Kontakt zu der Schule. Auch ihre Kollegen Stefanie Huber und Simon Schneider machten deutlich, wie wichtig eine umfassende Information über die Angebote örtlicher Betriebe für die Berufsfindung der Schüler ist.

Ob Praktikum, duales Studium, Wettbewerb oder Schnupperkurs und Betriebsbesichtigung: Vor allem für die Jugendlichen aus den Jahrgängen acht bis zehn kann es gar nicht genug Kontakt zu den Betrieben geben. „Melden Sie sich einfach bei uns. Wir finden garantiert Möglichkeiten für eine noch intensivere Zusammenarbeit“, warb Sarah Eberz um Unterstützung.

Im Anschluss an das Frühstück und den Gedankenaustausch endete der Termin mit der Besichtigung der Produktionsstätten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare