Zweiter Platz beim Südwestfalenaward

+
Für die Internetseite des Sportfischervereins Obere Volme zeichnen Ralf Meyer, Andreas Kleinke und der Vorsitzende Hartmut Post (Foto) verantwortlich.

KIERSPE ▪ Mit diesem Ergebnis hätten Ralf Meyer, Andreas Kleinke und Hartmut Post vom Sportfischerverein Obere Volme (SFV) nicht gerechnet, als sie sich mit der Internetseite ihres Vereins um den Südwestfalenaward der Industrie- und Handelskammern Arnsberg, Hagen und Siegen sowie der Neuen Gilde bewarben. Dieser wurde nun schon zum elften Mal in insgesamt sechs Kategorien ausgeschrieben.

Der heimische Verein mit seinen drei Untergruppen in Kierspe, Meinerzhagen und Marienheide nahm in der Sparte Non Profit (zu Deutsch „nicht kommerziell“) teil und wurde am Mittwoch der vergangenen Woche auf der Landesgartenschau in Hemer für den zweiten Platz ausgezeichnet. „Wir sind stolz auf diesen Preis und hatten uns im Vorfeld keine wirklichen Chancen ausgerechnet“, erklärte Hartmut Post, Vorsitzender des Sportfischervereins. Desto erfreulicher war dann die Einladung zur offiziellen Preisverleihung, die Post allerdings ohne seine Vereinskollegen besuchte.

Eine Jury aus elf Experten hatte die teilnehmenden Internetseiten genau unter die Lupe genommen und in drei Stufen die zahlreichen zuvor erarbeiteten Kriterien überprüft. In den Stufen eins und zwei wurden etwa die rechtlichen und technischen Voraussetzungen untersucht. Beispielsweise muss hierfür das Impressum vollständig und fehlerfrei vorhanden sein. Erst wenn die jeweilige Internetseite diese Hürden genommen hatte, wurde sie unter anderem auf die technische Umsetzung, Gestaltung, Benutzerfreundlichkeit und Originalität geprüft.

In der Sparte Non Profit setzte sich vor den heimischen Anglern die Internetseite http://www.imhplus.de vom Forschungsinstitut Technologie und Behinderung durch. Dieses Internetportal bietet Informationen für gehörlose und schwerhörige Menschen mit zusätzlichen Handicaps und ist seit dem 1. Juli 2010 online. „Die Seite ist nochmal eine ganze Nummer besser als unsere, das müssen wir neidlos zugeben“, erklärte Post. Überzeugen konnte hierbei vor allem die Barrierefreiheit.

Dennoch können die Sportfischer stolz auf ihren Erfolg sein. Für ihre Internetseite wurde vor allem die große Informationsfülle positiv hervorgehoben, die auf der Seite zu finden ist. „Man braucht deutlich länger als eine oder zwei Stunden, wenn man sich wirklich alle Informationen auf der Seite anschauen will“, so Post.

Auch der strukturelle Aufbau sei positiv aufgefallen. So gebe es in der Navigationsleiste nur an einer Stelle eine dritte Ebene. Ansonsten sei die Gliederung sehr übersichtlich. Auch die einzelnen Rubriken seien richtig zugeordnet und benannt.

Einen weiteren Pluspunkt sammelten Meyer, Kleinke und Post dadurch, dass auf der Seite zwar Fachsprache verwendet werde, die Inhalte aber allesamt verständlich dargestellt seien. Positiv bewertet wurde zudem die Möglichkeit, dass etwa zwei Dissertationen zum Herunterladen angeboten sind. Fotos werden darüber hinaus in einem sich automatisch öffnenden Fenster angezeigt. Hervorgehoben wurde auch der besondere Kniff, dass in alle Fotos automatisch das Vereinslogo eingeblockt wird.

Die Internetseite des Vereins gibt es in dieser Form erst seit rund einem Jahr. „Detlef Jungmann hat uns damals bei der Umstellung auf die neue Form beraten und uns auch auf den Award aufmerksam gemacht“, erklärte Post. Daraufhin hätten sich die drei Internetbeauftragten des Vereins spontan beworben.

Beim Südwestfalenaward wurde auch eine Internetseite aus Meinerzhagen ausgezeichnet. ▪ isas

Die Internetseite des Sportfischervereins ist unter der Adresse http://www.sfv-obere-volme.de zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare