Zweite Kiersperin mit Bundestagsmandat

+
Abgeordnete Petra Crone mit Stefanie Gierse aus Kierspe im Deutschen Bundestag.

Kierspe/Berlin - Zumindest für vier Tage war Kierspe neben der hiesigen Bundestagsabgeordneten Petra Crone (SPD) noch mit einer zweiten Politikerin im Deutschen Bundestag vertreten.

Im Rahmen der Veranstaltung „Jugend und Parlament“ lernte die 16-jährige Stefanie Gierse auf Einladung Crones die politische Arbeit der Abgeordneten in Berlin wirklichkeitsnah kennen – in Landesgruppen, Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen.

315 Jugendliche aus ganz Deutschland

Die Schülerin des Evangelischen Gymnasiums in Meinerzhagen war eine von 315 Jugendlichen aus dem gesamten Bundesgebiet. Zur Debatte standen Entwürfe zur Einführung chancengleicher Bewerbungen für die Behörden des Bundes, zur Schaffung eines Einwanderungsgesetzes, zur Verbesserung des Tierschutzes in der Landwirtschaft sowie zur Aufnahme von EU-Beitrittsverhandlungen mit dem fiktiven Balkan-staat Illyrien. Gierse konnte sich für ein Themengebiet ihrer Wahl entscheiden und wurde dann in den richtigen Ausschuss eingeteilt.

Gierses Empfehlung: Mehr mit Politik beschäftigen

„Ich bin wahnsinnig froh und dankbar über die Möglichkeit, an diesem Planspiel teilnehmen zu können. Die anderen Jugendlichen waren nett und offen. Man kam mit jedem direkt ins Gespräch. Es war ein so tolles Gefühl einmal sehen zu dürfen, wie unsere Politiker im echten Leben arbeiten und sich an Orten aufzuhalten, die man sonst nur aus dem Fernsehen kennt. Alles in allem kann ich jedem empfehlen, sich mehr mit Politik und dem Deutschen Bundestag zu beschäftigen, falls sich die Möglichkeit dazu bietet. Denn ich habe in diesen vier Tagen viele neue Erfahrungen gemacht und viele nette Menschen kennengelernt, die ich nicht mehr vergessen möchte und werde“, sagte Gierse über ihre Zeit bei „Jugend und Parlament“.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare