Mensaverein: Snacks sind stark gefragt

+
Die beiden Tage mit Björn Moschinski wurden im September zu einem vollen Erfolg, erfuhr der Mensaverein vom Vorsitzenden Stefan Wilczewski.

Kierspe - Rückläufig sind derzeit die verkauften Menüs der Mensa der Gesamtschule Kierspe. Das hat mehrere Ursachen. Zum einen sind es die gesunkenen Schülerzahlen und zum anderen die vermehrt verkauften Snacks. Dazu kommt noch das große Angebot im Umfeld der Schule.

Zu seiner Mitgliederversammlung traf sich der Mensaverein. Inhalt des Rückblickes war das Geschäftsjahr 2017. Nach der Begrüßung hatte der Vorsitzende Stefan Wilczewski viel zu berichten. So informierte er, dass insgesamt elf Kräfte in der Mensa beschäftigt sind, alle in Teilzeit. Der Gesamtumsatz der Mensa belief sich 2017 auf über 174 000 Euro vor Steuern, wovon 62 000 Euro an Rohstoffen, wie beispielsweise Lebensmittel ausgegeben wurden und knapp 80 000 Euro an Gehältern. Hinzu kamen noch Sozialabgaben, Steuern und Investitionen von 41 000 Euro.

Die Investitionen flossen in Maschinen für die Essenszubereitung, der Gestaltung der Mensa, insbesondere für Deckenlampen, neue Tische und Stühle. „Wir haben einen Renovierungsstau“, beklagte Stefan Wilczewski. „Das liegt an den Handwerkern.“ Probleme machte dem Mensaverein 2017 der Ausfall beider Küchenleitungen. Für sie musste eine Ersatzkraft eingestellt werden. „Wir haben es trotzdem geschafft, jeden Mittag ein Essen anzubieten“, so Wilczewski. Des Weiteren wurden zwei Monitore angeschafft, die die Essensauswahl der Mensa mit wechselnden Bildern anzeigen. Derzeit gibt es täglich zwei Menüs zur Auswahl, ein normales und ein veganes. Ein starker Trend ist bei den Schülern zu „Essen to go“, auch zu Snacks, Hot Dogs oder Pizza. Derzeit werden täglich zwischen 300 und 500 Snacks und Menüs ausgegeben, wobei es täglich zwischen 150 bis 280 Menüs sind. Konkurrenz hat die Mensa durch den griechischen Imbiss, den Backshop, den Thailänder und den Fleischer Baumeister. Demnächst soll noch eine Hamburger-Schmiede dazukommen. „Mit unseren Menüpreisen liegen wir sehr günstig“, informierte der Vorsitzende. „In Deutschland kosten Schulessen durchschnittlich 3,50 Euro, bei uns 3 Euro und bei einer 10er-Karte sogar nur 2,80 Euro.“

Die neuen Möbel, Lampen und Abgrenzungen schauten sich die Mitglieder des Mensavereins der Gesamtschule Kierspe nach ihrer Versammlung vor Ort an. Rechts im Bild der Vorsitzende Stefan Wilczewski.


Erfolgreich war auch der Besuch des prominenten Koches Björn Moschinski Ende September. „An diesen zwei Tagen haben wir so viele Menüs verkauft, wie nie“, so Wilczewski und seither gibt es auch in der Mensa täglich ein veganes Menü. Doch das wird sich voraussichtlich ändern. Eine der Küchenleiterinnen ist erkrankt und fällt für lange Zeit aus. Dem verbleibenden Personal ist es nicht möglich, dann zwei Menüs anzubieten.

Ulrike Loskand gab einen Überblick über die Kassenlage. Auf Antrag der Kassenprüferin Anette Klingelhöfer wurde der Vorstand entlastet. Unter dem Tagesordnungspunkt Anträge der Mitglieder und des Vorstandes regte Stefan Wilczewski an, nach fünf Jahren stabiler Preise den Dessertpreis auf einen Euro zu erhöhen. Nach einer ausführlichen Diskussion stimmten die anwesenden Mitglieder zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare