Zwei Schwerverletzte nach Unfall durch Straßenglätte

+
Die Fahrerinnen der beiden am Unfall beteiligten Fahrzeuge wurden schwer verletzt. Die beiden Frauen mussten von Rettungsdienst und Feuerwehr aus ihren Wagen befreit werden. ▪

KIERSPE ▪ Zwei Frauen wurden bei einem Verkehrsunfall, der sich Dienstag gegen 7 Uhr auf der B 237 ereignete, schwer verletzt. Um die Fahrerinnen aus ihren Pkw zu befreien, bekam der Rettungsdienst Unterstützung von der Kiersper Feuerwehr.

Straßenglätte und vermutlich nicht angepasste Geschwindigkeit waren die Ursache für einen Unfall, der sich am Dienstag gegen 7 Uhr auf der B 237 zwischen Rönsahl und Kierspe ereignete und bei dem die Fahrerinnen der beteiligten Wagen schwer verletzt wurden.

Im Bereich Varmert geriet eine 21-Jährige aus Wippefürth mit ihrem Kleinwagen in einer ansteigenden Linkskurve ins Rutschen. Der Wagen schleuderte auf die Gegenfahrbahn und kollidiert dort mit dem Auto einer entgegenkommenden 44-jährigen Meinerzhagenerin.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes geriet der Wagen der Unfallverursacherin in einen Graben neben der Fahrbahn, dort überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf dem Dach liegen.

Da beide Frauen bei dem Unfall schwer verletzt wurden, konnten sie sich nicht selbst aus dem Wagen befreien. Dies übernahm schließlich der Rettungsdienst, der mit drei Fahrzeugen und zwei Notärzten vor Ort war. Unterstützt wurde er dabei von Mitgliedern des Löschzuges 1 der Kiersper Feuerwehr. Diese war mit 15 Ehrenamtlichen und drei Fahrzeugen ausgerückt.

Neben der Unterstützung für den Rettungsdienst übernahmen die Kiersper Wehrleute auch das Ausleuchten der Unfallstelle, den Brandschutz und verhinderten den Austritt von Kraftstoff und Öl.

Nach der Befreiung aus den Unfallfahrzeugen wurden die beiden Schwerverletzten mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Während der Einsatzdauer von mehr als zwei Stunden blieb die Bundesstraße komplett gesperrt. Der entstandende Sachschaden wird von der Polizei auf rund 20 000 Euro geschätzt. ▪ Johannes Becker

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare