Zwei Kiersper festgenommen

Kurze Verfolgungsjagd in Kierspe

+
Zwei Kiersper wurden nach einer Verfolgungsjagd ins Gewahrsam verbracht.

Kierspe - Als zwei Kiersper in der Nacht zu Donnerstag realisierten, dass die Polizei sie und ihr Fahrzeug kontrollieren wollte, brannten bei ihnen die Sicherungen durch. Sie gaben zunächst Vollgas. Als die Verfolgungsfahrt beendet war, wollten sie zu Fuß verschwinden. Doch da hatten sie die Rechnung ohne die Beamten gemacht, die - wie sich herausstellen sollte - einen richtigen Riecher hatten.

Gegen 1.20 Uhr am frühen Morgen wollten die Polizisten einen Pkw im Bereich "Neue Brücke" im Rahmen einer allgemeinen Kontrolle überprüfen.

Doch das Fahrzeug entzog sich sofort der angedachten Kontrolle und flüchtete. Die Verfolgungsjagd endete schließlich auf einem Parkplatz des Büscher Weges.

Fahrer schafft es nicht weit

Dort versuchten die beiden Insassen fußläufig zu fliehen. Der Fahrer, ein 26-jähriger Kiersper, schaffte es jedoch nicht weit: Er konnte noch im Fahrzeug festgenommen werden.

Der flüchtige Beifahrer, ein 29-jähriger Kiersper, wurde nach kurzer Zeit von den Polizisten gestoppt und ebenfalls vorläufig festgenommen.

Dem Fahrer, der das Fahrzeug unter Drogenkonsum geführt hatte und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, wurde auf der Polizeiwache Lüdenscheid eine Blutprobe entnommen.

Einbrechern auf der Spur?

An dem schwarzen Mercedes, den die Beiden bei ihrer Flucht benutzt hatten, waren gestohlene Kennzeichen angebracht. Außerdem wurden im beschlagnahmten Fahrzeug diverse Einbruchswerkzeuge gefunden.

Die beiden festgenommenen Kiersper wurden ins Gewahrsam nach Lüdenscheid gebracht. Die Ermittlungen und abschließende Aufzählung der zur Last gelegten Straftaten dauern an.

"Hier hatte die Polizei augenscheinlich den richtigen Riecher und konnte einen schönen Erfolg verbuchen", heißt es in der Pressemitteilung der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare