Verfolgungsfahrt endet auf Kiersper Feldweg

+
Symbolfoto

Kierspe - Eine Verfolgungsfahrt endete am Dienstagnachmittag am Waldweg in Kierspe: Gegen 14.45 Uhr hatte ein Anrufer der Polizei ein verdächtiges Fahrzeug auf einem Firmengelände an der Osemundstraße gemeldet.

Der alarmierten Polizeistreife kam dann auf der Anfahrt zur Osemundstraße der beschriebene Kia mit einem Hagener Kennzeichen entgegen, worauf die Beamten die Verfolgung des Fahrzeugs aufnahmen. Denn das Kennzeichen, das natürlich überprüft wurde, war für ein anderes Fahrzeug ausgegeben worden.

Der verfolgte Pkw bog schließlich in Höhe des Wasserschlosses Rhade von der Bundesstraße 54 auf einen Feldweg ab, um die Flucht fortzusetzen. Das Unterfangen schlug jedoch fehl, da sich der Wagen mit den beiden 25-jährigen Insassen auf dem Feldweg festfuhr. Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache in Lüdenscheid gebracht.

In dem Fahrzeug fanden die Beamten Haschisch, der Wagen war zudem nicht zugelassen, die Kennzeichen für einen anderen Pkw ausgegeben, der Fahrzeugführer besaß keine Fahrerlaubnis und die beiden 25-Jährigen standen unter dem Einfluss von Drogen und mussten sich daher natürlich einer durch die Beamten angeordneten Blutprobe unterziehen. Ohne aufmerksame Zeugen hätte die Polizei diesen Erfolg nicht verbuchen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.