Reginas Laden: Übernahme geplatzt

Zukunft der Postfiliale Rönsahl bleibt ungewiss

Gerade die Postfiliale liegt Regina Marcus am Herzen. Denn aufgrund der Entfernungen zu Orten mit einem solchen Angebot, muss die Post keines in Rönsahl aufrechterhalten.
+
Gerade die Postfiliale liegt Regina Marcus am Herzen. Denn aufgrund der Entfernungen zu Orten mit einem solchen Angebot, muss die Post keines in Rönsahl aufrechterhalten.

Kierspe – In einem Jahr könnte der Laden an der Straße Am Stade in Rönsahl seinen 90. Geburtstag feiern. Dass es dazu kommt, ist mehr als ungewiss, denn die Pläne, die aus Reginas Laden einen Bioladen mit regionalen Produkten machen sollten, haben sich zerschlagen. Wie es weitergeht, kann auch Regina Marcus nicht sagen.

Noch Ende des vergangenen Jahres war die Rönsahler Geschäftsfrau hoffnungsvoll, einen Nachfolger für ihr Geschäft gefunden zu haben. Und damit wäre dann auch der Fortbestand der Post in dem Grenzdorf gesichert. „Es war eigentlich schon alles klar, doch dann tauchten bei dem neuen Pächter Probleme auf, mit denen niemand gerechnet hat“, erzählt Marcus im Gespräch mit der Meinerzhagener Zeitung.

Das Haus, in dem sich das Ladenlokal befindet, ist inzwischen verkauft – und auch der neue Eigentümer sei froh gewesen, dass es einen neuen Mieter gab, der die Rönsahler Geschäftswelt bereichert hätte.

„Jetzt sind wir wieder bei Null und erneut auf der Suche nach einem neuen Mieter“, sagt Regina Marcus, die aber auch betont, dass sie nicht mehr sehr lange weitermachen werde. Letztlich sei es nur die Post, die sie noch dazu bringe, den Laden weiter zu öffnen – für eine begrenzte Zeit. „Wenn die einmal zu ist, dann wird es in Rönsahl kein neues Angebot mehr geben“, da ist sich die Unternehmerin sicher. Zu gering sei die Entfernung zu den Poststellen in Kierspe, Wipperfürth und Marienheide. Das wird sicher mancher Rönsahler anders sehen. Denn diese kommen zu mehreren Dutzend täglich in das Geschäft, um den Post-Service zu nutzen.

Seit 1932 hat der Einzelhandel in diesem Haus einen Platz. So wie es derzeit aussieht, kann sich das in naher Zukunft ändern.

Als sich Regina Marcus vor einigen Jahren dazu entschloss, den Laden zu verkaufen und mit ihrem Mann Karl-Friedrich in ein neugebautes Wohnhaus zu ziehen, hatte sie versucht, einen anderen Geschäftsinhaber in Rönsahl davon zu überzeugen, die Post zu übernehmen. „Bei einigen scheiterte es aus Platzgründen, andere trauten sich die zusätzlichen Aufgaben nicht zu, und wieder andere arbeiten mit Aushilfen und scheuen die Einarbeitung von so vielen Mitarbeitern“, erzählt Regina Marcus.

Um so glücklicher war sie, als es die Zusage für den Bioladen gab.

Sollte sich doch noch ein neuer Mieter finden, der Ladenlokal und Post weiter betreibt, gibt es ein Angebot von Regina Marcus: „Mit der Post ist geklärt, dass ich den neuen Mieter im Postbereich einarbeiten würde. Ich bin auch gerne bereit, stundenweise in dem neuen Geschäft zu arbeiten.“

Infos und Öffnungszeiten

Im Geschäft von Regina Marcus befindet sich neben der Post auch eine Lotto-Annahmestelle. Ansonsten bietet sie Schreibwaren und Getränke an. Seit einiger Zeit können auch andere, die etwas verkaufen möchten, Regale mieten, in denen sie ihre Waren anbieten. Geöffnet ist das Geschäft montags bis samstags von 10 bis 12 Uhr, sowie montags, dienstags, donnerstags und freitags von 15 bis 18 Uhr. Telefonisch ist das Geschäft unter 02269/245 zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare