Zufriedene Gesichter beim zweiten Wandertag

+
Zur Stärkung gab’s – natürlich – Rönsahler Landbier und eine Wurst vom Grill.

Rönsahl - „Optimales Wanderwetter“ begleitete die Teilnehmer des zweiten Wandertages „Oben an der Volme“ am Sonntag. 160 Männer und Frauen hatten sich aus den vier Volmekommunen Kierspe, Meinerzhagen, Halver und Schalksmühle auf den Weg gemacht, mit einem gemeinsamen Ziel: die Historische Brennerei.

Gegen 13 Uhr trafen in Rönsahl nach mehrstündiger Wanderung alle Teilnehmer ein. Unter ihnen auch Regina Semeraro (Stadt Kierspe), Christiane Rosenberg (Stadt Meinerzhagen) sowie Kai Hellmann von der Stadtverwaltung Halver, die gemeinsam den zweiten Wandertag „Oben an der Volme“ organisiert hatten und für die Veranstaltung ausschließlich lobende Worte fanden. „Das Wetter war optimal und die Stimmung durchweg positiv“, bestätigte Semeraro.

Am Sonntagmorgen fiel in jeder der vier „OadV-Kommunen“ der Startschuss für die jeweiligen Routen in Richtung Rönsahl, die mithilfe der SGV-Abteilungen ausgearbeitet worden waren. Der Wienhagener Turm war dann interkommunaler Treffpunkt, an dem sich alle Wanderer sammelten, vom SGV Rönsahl mit Getränken versorgt wurden und von dort gemeinsam die letzte Etappe bis nach Rönsahl bestritten.

Dort angekommen, stärkten die Mitglieder des Brennereivereins die Wanderer mit Steaks und Würstchen. Wer sich die Umgebung anschauen, aber die gestressten Füße schonen wollte, konnte zudem an einer Planwagenfahrt teilnehmen und in der Brennerei stimmte das „Duo Denkmalschutz“ Wanderlieder an, die alsbald zum Mitsingen einluden.

Zurück zum jeweiligen Ausgangspunkt oder auch nach Hause brachten schließlich die Fahrer der Bürgerbusvereine aus Kierspe, Halver und Schalksmühle die Teilnehmer der Wanderung.

Einer Fortführung des interkommunalen Wandertages „Oben an der Volme“ steht wohl auch im kommenden Jahr nichts im Wege. „Unser Ziel ist es, die Wanderwege in unserer Region bekannter zu machen und sie alsbald zertifizieren zu lassen“, erklärte Kai Hellmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare