Vorläufig weiterhin Vertretungsärzte

+
Der Betrieb in der Praxis Johann Günther soll aufrecht erhalten bleiben.

Kierspe - Das Gespräch am Dienstag führte nach Angaben von Daniel Günther nicht zum gewünschten Erfolg. Der Mediziner im Ruhestand wird nicht für ein halbes Jahr die Praxis des verstorbenen Johann Günther übernehmen.

Doch das ändere nichts an der generellen Ausrichtung: Die Praxis an der Straße Im Hofe soll erhalten und im Oktober beziehungsweise November von einer Ärztin übernommen werden. Die Medizinerin absolviert derzeit das Praktikum, dass eine der Voraussetzungen für das Führen einer Arztpraxis ist.

Bis zum Herbst gibt es zwei Möglichkeiten: Die Praxis wird unter dem Namen Johann Günther von Vertretungsärzten weitergeführt. Wobei der aktuelle Allgemeinmediziner, der auch schon im vergangenen Jahr Vertretungen übernommen hat, seine Bereitschaft erklärt habe, erklärt Daniel Günther, bis Oktober die Vertretungen zu übernehmen.

Da gehe es dann lediglich um ein paar Wochen Urlaubsvertretung beziehungsweise, wenn der Arzt anderen Verpflichtungen nachkommen muss. „Wir wollen mit Dr. Luyken, dem Obmann, und den anderen Kiersper Ärzten darüber sprechen“, fügt Günther hinzu.

Die andere Möglichkeit: Von der Kassenärztlichen Vereinigung habe man eine Liste mit Ärzten erhalten, die möglicherweise für kurze Zeit die Kiersper Praxis führen. Wie Daniel Günther erklärte, gebe es da möglicherweise einen Mediziner, der für das halbe Jahr die Praxis führt. Es stehe aber noch ein entsprechendes Gespräch aus.

Wichtig sei, dass die Praxis den Kierspern erhalten bleibe, wissen Daniel Günther und sein Bruder, die sich seit Wochen um eine langfristige Besetzung bemühen und entsprechende Verhandlungen führen. Jetzt heißt es auch wieder, bei der Kassenärztlichen Vereinigung einen Antrag zu stellen, um weiterhin (bis Oktober) einen oder mehrere Vertretungsärzte einsetzen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.