Freakstock auf Gut Haarbecke: Musik von drei Bühnen

+
Auf drei Bühnen treten bei Freakstock auf Gut Haarbecke deutsche wie internationale Bands und Musiker auf.

Kierspe - In neun Tagen steigt wieder „Freakstock – Das Jesusfestival“ auf Gut Haarbecke in Kierspe. Wenn am Donnerstag, 1. August, um 8 Uhr das Gelände für die Besucher geöffnet wird, haben diese wieder die Möglichkeit, bis einschließlich Sonntag, 4. August, die Seele baumeln zu lassen, Gemeinschaft zu erleben, in Workshops sich mit Gott und der Welt auseinanderzusetzen, Musik zu hören und zu tanzen.

Dafür wurde wieder ein buntes Programm auf die Beine gestellt. Während tagsüber verschiedene Workshops laufen, bei denen sich die Teilnehmer ebenso sportlich, künstlerisch und handwerklich betätigen können, gibt es abends auf gleich drei Bühnen Musik von nationalen und internationalen Künstlern. Das Spektrum reicht dabei von den leisen Tönen der Singer und Songwriter über Indie, Funk und Electro bis hin zu Metal und Hardcore.

Softgrid, Okta Logue, Lingby, Blackberries, Sea Moya, Stun, Lion Lion, Liz & the Lions, Brendelson, Suza Köcher’s Suprafon, These Day To Come. Sophia Wahnschaffe, The Manana People, Park+Riot, Fefa und Daniel Sänger sind die Bands und Musiker aus Deutschland, die beim Festival zu hören und zu sehen sein werden. Hinzu kommen Chris Bernstorf und Slow Coming Day (beide USA), Wilderthorn sowie Sekrit (beide Großbritannien), Yawners (Spanien), Secret Love Parade und Despicable Heroes (beide Niederlande) komplettieren das internationale Bühnenprogramm.

Zum Abfeiern beim Freakstock gehörte im vergangenen Jahr auf Gut Haarbecke auch das Stage-Diving.

Wem das noch nicht genug an Musik ist, der kann sich bis in die Nacht hinein von den DJ’s Kenny Mitchel (Großbritannien, Josia Loos, Mr. Vasy, Callim, Jonas David DJ Set, Ria, Karausche und Flatbeat mit Sound zum Tanzen und Feiern versorgen lassen. An jedem Tag gibt es ein Hauptseminar, eine Art Gottesdienst, wo alle zusammen kommen können, da es gleichzeitig keine andere Aktivitäten gibt.

Unter dem Thema „Glauben leben. Hoffnung wecken“ werden Iwona, Chris Naylor von A Rocha (England) und Frank Ernst diese Seminare durchführen – am Sonntag gibt es schließlich einen kurzen Segen zum Abschluss. Darüber hinaus ist es dem Veranstalter aber ebenso wichtig, dass sich auf dem Freakstock-Festival auch der Nachwuchs wohlfühlt. Daher gibt es in einem eigenen Kinder- und Familienbereich ein großes Angebot für alle Altersklassen.

Die Kinder und Jugendlichen haben ebenfalls die Möglichkeiten, zu toben, zu tanzen und zu spielen. „Die Atmosphäre auf dem Freakstock ist unverkennbar. Sie ist geprägt von Achtsamkeit und Herzlichkeit. Sie ist bunt und willkommen heißend. Sie ist ehrlich und tiefgreifend. Wir sind sicher, dass dies auch in diesem Jahr wieder so sein wird“, wünscht sich Julia Kolbe, Pressesprecherin des Festivals, auch für die 24. Auflage der Veranstaltung, die erneut in Kierspe stattfindet.

Tickets

Karten für das 24. „Freakstock – Das Jesusfestival“ vom 1. bis 4. August auf Gut Haarbecke kosten 90 Euro und gibt es an der Tageskasse. Kiersper haben die Möglichkeit, vergünstigte Tickets zum Preis von 50 Euro zu erwerben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare