„Wir haben ein tolles Schützenfest gefeiert“

Nahezu unverändert präsentierte sich der Vorstand nach den Wahlen bei der diesjährigen Generalversammlung des KSV im Vereinslokal. Neu im Amt ist nur Schriftführer Jörg Makowski (links).

KIERSPE ▪ Nahezu unverändert präsentierte sich der Vorstand des Kiersper Schützenvereins 1899 nach der diesjährigen Generalversammlung am Samstag im Vereinslokal Hotel Unter den Linden. Neu im Amt ist lediglich der Schriftführer Jörg Makowski. Bisher nahm der neue König, Jens Wiendlocha, diese Aufgabe wahr, der aufgrund seiner neuen Würde nun aber nicht mehr zur Verfügung steht. Bestätigt wurden in ihren Ämtern der Vorsitzende Dirk Potthoff, Geschäftsführerin Heike Kleinfeld und der stellvertretende Schatzmeister Gerd Kleinfeld. Kassenprüferin wurde Romy Makowski. Von Luitgard Müller

Im Mittelpunkt der Jahresberichte stand natürlich das 110-jährige Jubiläumsschützenfest, zu dem Volker Vollmann im Kommandobericht zusammenfassend bemerkte: „Wir haben ein tolles Fest gefeiert und wir können sagen: Im Dorf feiert man immer noch gerne Schützenfest.“ Er dankte allen, die dabei geholfen hatten, „besonders auch den Ehrenoffizieren, die immer zur Verfügung stehen, wenn wir sie rufen und den anderen Zügen, die immer da waren, wenn wir deren Hilfe brauchten“. Großes Lob habe der Verein von den Gastvereinen für die Ausrichtung des Kreiskönigschießens erhalten, führte Vollmann weiter aus. Nach seinem Bericht wurde er für 25-jährige Kommandozugehörigkeit mit einem Orden geehrt.

Die Beförderung zum Oberst und zum Ehrenoffizier wurde anschließend Wolf Heinz ausgesprochen. Als längstgedienter Offizier „seiner Majestät“ gehörte er 45 Jahre zum Kommando, das er von 1995 bis 2004 sogar führte. Er erhielt neben dem Ehrenschild und der Kölner Medaille des Westfälischen Schützenbundes auch den goldenen Verdienstorden des KSV, bewies sich als Sportschütze und war von 1972 bis 1980 Schießleiter. Außerdem war er im Kreisausschuss des Schützenkreises Mark tätig. Die gesamte Versammlung zollte ihm stehend Beifall.

Als letzte Amtshandlung als Offizier im Kommando nahm Wolf Heinz zuvor noch die Ehrung von Oberfeldwebel Martin Herfurth, Leutnant Jürgen Thiele, Oberleutnant Klaus Peter Braunschweig, Hauptmann Volker Vollmann und Hauptmann Rüdiger Busch mit dem Verdienstorden des Kommandos vor.

Außerdem wurden die Vereinsmeister 2010 sowie die Platzierten bei den Kreis-, Bezirks- und Landesmeisterschaften bei der Jahreshauptversammlung mit einer Urkunde geehrt.

Erfolgsbilanzen waren daher auch die Berichte der Jugend-, Senioren- und Sportschießgruppen. Schießleiter Martin Friedrich berichtete außerdem vom Vereinsjugendtag, bei dem er zum Jugendleiter gewählt worden war, Christoph Weber zu seinem Stellvertreter und Sabine Roth zur Kassiererin.

Mit der Zugnadel in Silber für 25-jährige Zugehörigkeit zum Reservezug wurden Waffen- und Gerätewart Ulrich Hemmerling, Zugführer Thorsten Milbrath und Adjutant und Kommandomitglied Klaus-Peter Braunschweig ausgezeichnet.

Erfolgreich war der Reservezug im Kampf um dem Mannschaftspokal, um den sich acht Teams beworben hatten. Zweiter wurde das Kommando, es folgten der Damenzug, der Vorstand, der Zug West, die Interessengemeinschaft Thron und der Hofstaat. Schlusslicht wurde die Jugend.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare