Winterwetter zum Weihnachtsmarkt

+
Zum Auftakt spielte die Stadtkapelle Kierspe gemeinsam mit der Bläserklasse der Gesamtschule weihnachtliche Weisen.

Für den Kiersper Weihnachtsmarkt war das Wetter am Wochenende passend und so füllten sich der Raukplatz und der Springerweg am Samstag schnell mit vielen Besuchern. Die Bläserklasse der Gesamtschule und die Stadtkapelle Kierspe unter der Leitung von Götz Land gaben den musikalischen Auftakt für das weihnachtlichen Geschehen.

In Vertretung von Bürgermeister Frank Emde begrüßte der Beigeodnete Olaf Stelse die zahlreich erschienenen Besucher und freute sich, dass es den Organisatoren auch in diesem Jahr wieder gelungen war, einen abwechslungsreichen Markt auf die Beine zu stellen. Damit werde die Tradition der Weihnachtsmärkte in Kierspe nach dem vergangenen Wochenende fortgesetzt. Olaf Stelse wies auf den großen Tannenbaum vor dem Rathaus hin, an dem Karten mit Kinderwünschen hängen.

Mehr Bilder vom Weihnachtsmarkt

Winterwetter zum Weihnachtsmarkt

Bei klirrender Kälte wärmte der an vielen Buden angebotene Glühwein in jedem Fall schon mal von innen. Gemütlich warm war es auch im Inneren des Rathauses. Hier boten an vielen Ständen Vereine, Hobbykünstler und Privatpersonen ein großes Angebot ihrer kreativen Arbeiten an. Viele Vereine warben mit dem Verkauf ihrer Waren für einen guten Zweck. So bot der Verein Kinder für Tschernobyl auf dem Raukplatz Kunsthandwerkliches aus der Ukraine an, das Ehepaar Nikolai war mit einer großen Auswahl an afrikanischem Schmuck, den sie erst kürzlich von einer Reise nach Afrika mitgebracht haben, im Rathaus vertreten. Der Erlös ist für die Hilfe der Hupendo School in Kanegem in Kenia bestimmt.

In einem weiteren Raum des Rathauses war Karl Heinz Klitscher mit Kunst und Krempel vertreten. Mit dem Erlös seines vielfältigen Angebots sollen verschiedene soziale Projekte von „people international“ unterstützt werden. Der Kindergarten „Kunterbunt“ war mit einer Bude auf dem Raukplatz vertreten. Die Eltern der Kindertagesstätte boten neben selbst gebackenen Plätzchen, Waffeln und Glühwein, Kakao und Kinderpunsch auch kleine hübsche Bastelarbeiten aus Holz an. Geschützt vor den kalten Temperaturen boten Zelte mit Tischen und Bänken den Marktbesuchern die Möglichkeit, die vielen leckeren Speisen und Getränke geschützt vor dem zum Teil eisigen Wind zu genießen.

Die Vielfalt der angebotenen Speisen ließ keine Wünsche offen. Die Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes boten Deftiges an, am Stand des CVJM gab es leckeres Obst mit Schokoladenglasur. An vielen Ständen wurden selbst gemachte Marmelade, Liköre, Honig und vieles mehr verkauft. Auch Lee und Jacqueline hatten viele Stunden fleißig gewerkelt und waren mit ihren bunt bemalten Kerzen, Gläsern und Karten im Rathaus vertreten, um mit dem Verkauf ihr Taschengeld aufzubessern.

Während die Eltern ausgiebig stöbern konnten, waren die Kinder in einem Nebenraum im Rathaus zu einer Filmvorführung eingeladen. Bevor es aber soweit war, kam der Nikolaus und hatte für die Mädchen und Jungen eine Überraschung dabei. Das muntere Treiben drinnen wie draußen wurde immer wieder von den weihnachtlichen Klängen des CVJM-Posaunenchores begleitet. - Bärbel Schlicht

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare