Zeugnis ewiger Verbundenheit:

Kiersper SPD will Liebesschlösser etablieren

+
Marc Voswinkel und Christian Reppel werben für die Tradition der Liebesschlösser auch in Kierspe. ▪

KIERSPE ▪ An der Kette, die die Menschen vom hunderte Meter tiefen Abgrund trennt, sind unzählige Vorhängeschlösser angebracht. Denn es gibt die Legende, dass die Paare, die den Gipfel des heiligen Berges Huangshan in China gemeinsam besteigen, dort dann ein Schloss befestigen und den Schlüssel in die Tiefe werfen, sicher sein können, dass ihre Beziehung ewig hält...

Aber demnächst müssen Liebende vielleicht gar nicht mehr großartig in die Ferne schweifen, sondern dann soll die Tradition der Liebesschlösser auch in Kierspe aufleben. Jedenfalls, wenn es nach einer Idee der Kiersper Sozialdemokraten geht.

„Schon jetzt gibt es ein prominentes Beispiel in Köln mit der Hohenzollern-Eisenbahnbrücke, wo ebenfalls Schlösser als Zeichen der Verbundenheit am Geländer angebracht werden dürfen. Und nach einer Bürgerinitiative wurde diese Idee jetzt auch in Hemer umgesetzt“, berichten die SPD-Fraktionsvorsitzenden Marc Voswinkel und Christian Reppel. Sie möchten, dass dieses wunderschöne Brauchtum, sich nicht nur in vielen anderen Kommunen verbreitet, sondern Paare diesem genauso in der Volmestadt frönen können.

Diese Schlösser, die oft noch persönliche Gravuren aufweisen, sehen zudem ganz besonders aus und stellen einen Blickfang dar wie Kunstwerk. „Neben der Erstellung persönlicher Fotos kann damit die Identifikation mit unserer Stadt gefördert werden“, so die zwei Sozialdemokraten. Sie können sich viele Standorte vorstellen, doch halten sie den Bereich vor dem Rathaus, wo Paare nach der standesamtlichen Trauung herauskommen, für ideal. Dort könnte ein Gitter in Form eines ausrangierten Zaunelements an der Wand angebracht oder repräsentativ vor dem Gebäude aufgestellt werden. Bei Bedarf könnte das Gitter dann erweitert werden. Offen zeigen sie sich allerdings auch für andere Vorschläge. Sie unterstreichen, dass dies keine Konkurrenz, sondern allenfalls eine Ergänzung zum Heiratswäldchen darstelle.

Rolf Haase

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare