Lange Leitungen, schöne Böden - Gesamtschule wird aufgehübscht 

+
Neue Böden gibt es im Umfeld des Mensa-Bereichs. Gewählt wurde ein Material, das vergossen wird – und damit fugenlos ist.

Kierspe - Moderne Glasfaserleitungen, frische Farben, neue Rohre und Fenster, die wieder einen Durchblick ermöglichen – in den Ferien sind wieder zahlreiche Handwerker an den Kiersper Schulen tätig. Wobei der größte Teil der Arbeiten auf die Gesamtschule entfällt.

Wie gut die Turnhalle isoliert wird, kann jeder spüren, der diese zurzeit betritt. Während außen wieder angenehme Temperaturen herrschen, bleibt es nach der langen Hitze im Inneren recht war. Die Rohre, mit denen das warme und kalte Wasser in den Decken der Umkleideräume transportiert wird, waren längst nicht so gut isoliert. Dort wärmten die Warmwasserleitungen die, in denen das kalte Wasser fließt.

Nicht gut, in dem immer währenden Kampf, der die Bildung von Legionellen verhindern soll. Nun werden die neuen Rohre, die jetzt aus Edelstahl und nicht mehr aus Kunststoff sind und sich damit stärker erhitzen lassen, in bessere Isolierung gepackt. In den Duschräumen, die sich an die acht Umkleideräume anschließen, gibt es neue Armaturen, die sich selbst spülen und die eine Beprobung des Wassers ohne Aufwand ermöglichen.

Früher floss das Wasser in der Sporthalle durch Kunststoffrohre. In Zukunft fließt es durch Edelstahlrohre. Dadurch lässt sich das Wasser stärker erhitzen.

„Um die Rohre austauschen zu können, mussten Rauchmelder, Beleuchtung und Belüftung in den Zwischendecken ausgebaut werden, das machte die Arbeiten aufwendig“, erklärt Rainer Schürmann, Leiter des Sachgebiets Bauverwaltung und Planung. An der Umsetzung der Arbeiten sind die Firmen Gallo und Adrion aus Kierspe sowie Kühne aus Unna beteiligt.

Viele Meter Leitungen werden auch im Bereich des C-Turms verlegt. Dort sind es jedoch Glasfaserkabel, die von der Firma Gallo angebracht werden, um die Datenübertragung auch im Gebäude zu beschleunigen. Außerdem werden in diesem Gebäudeteil noch Beamer und Anschlusspunkte fürs Internet installiert.

Und weil man schon mal im Turm C tätig ist, wird die Kiersper Firma Schulze und Witt auch noch gleich Treppenhaus, Flure und Klassenräume streichen. In der Etage, in der sich PZ und Mensa befinden, gibt es neue Fußböden, die mit einem fugenlosen Guss hergestellt werden – von der Firma Brück aus Kierspe.

Damit werden die Böden denen angeglichen, die jetzt nahe des Mensa-Bereichs zu finden sind. Die Anstricharbeiten der Wände zwischen Technik und Mensa übernimmt die Firma Kiesewalter, ebenfalls aus Kierspe. In einigen Klassenräumen werden auch die Waschbecken ausgetauscht. Und da die alten Becken fest mit Regalen verbunden waren, werden in die Nischen auch neue Regale eingebaut.

Übernommen werden diese Arbeiten von der Firma Kühne, die auch bei den Deckenplatten für einen Anschluss an neue Fenster sorgt. Seit Jahren werden die Fenster in allen Bereichen der Schule ausgetauscht – in naher Zukunft gibt es neue im Technikbereich. Geliefert und montiert werden die Fenster von der Firma Gebrüder Zwinge aus Bergneustadt.

Vor dem Streichen werden die Lampen geschützt.

Allerdings können sich diese Arbeiten noch bis ins Schuljahr ziehen. In den vergangenen Jahren beherrschte vor allem ein verbesserter Brandschutz die Themen bei den Arbeiten in den Ferien. Dieser steht mittlerweile vor dem Abschluss. Peter Haramiorz erklärt, dass es im Anschluss an das PZ noch Bereiche gesichert werden müssten. Allerdings muss und wird das nicht in diesem Jahr erfolgen.

In zwei Klassenräumen der angrenzenden Schanholenschule sorgt die Firma Kiesewalter für neue Fußböden. Diese werden aber nicht vergossen, sondern als PVC-Boden verlegt. In der Verwaltung der Bismarckschule gibt es ebenfalls einen neuen Boden. Außerdem wird dort neu gestrichen. In diesem Zusammenhang werden auch die Kabel in diesem Trakt ausgetauscht, inklusive Schalter und Steckdosen. Auch neue Netzwerkkabel werden verlegt und neue Leuchten eingebaut. Im Lehrerzimmer wird die Küchenzeile überarbeitet und der – in die Jahre gekommene – Schrank in diesem Raum überarbeitet.

In der Pestalozzischule wird ebenfalls, nach vielen Jahren mal wieder, der Verwaltungsbereich „aufgehübscht“ – mit einem neuen Bodenbelag und einem Anstrich. Im Lehrerzimmer dürfen sich die Pädagogen über neue Leuchten freuen. Damit bei soviel Neuem und Schönen sich niemand unerlaubt Zutritt zu dem Gebäude an der Straße Haunerbusch verschafft, werden die Ferien genutzt, um die Einbruchsmeldeanlage zu erneuern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare