Weiterer Rückschlag für den Haushalt

Kierspe - Die finanziell ohnehin schwierige Lage der Stadt verschlechtert sich im kommenden Jahr weiter: Kämmerer Olaf Stelse hat es jetzt mit schlechten Nachrichten aus Düsseldorf zu tun, von denen Kierspe in besonderer Weise betroffen ist.

Von Frank Zacharias

Die Schlüsselzahl für den Anteil der Stadt an der Einkommenssteuer sinkt derart, dass Stelse mit Mindereinnahmen von 575 000 Euro für 2015 rechnen muss. Hinzu kommen Einbußen bei der Umsatzsteuer von 52 000 Euro. Fehlbeträge, die nun aufgefangen werden müssen.

„Natürlich wird das auch Thema bei den anstehenden Haushaltsberatungen in den Ausschüssen sein“, sagte Olaf Stelse Montag im Gespräch mit unserer Zeitung, ohne konkrete Maßnahmen nennen zu können. „Da muss man auch klar sagen, dass wir kaum noch Möglichkeiten haben.“ Die Hoffnungen des Kämmerers ruhen daher auf Entlastungen seitens des Bundes, der Ausgleichszahlungen für die hohen Belastungen im sozialen Bereich angedeutet hat.

Der Anteil an der Einkommenssteuer stellt für Kierspe den größten Posten auf der Einnahmenseite dar: Für 2014 rechnet Olaf Stelse mit Einnahmen von rund 6,76 Millionen Euro, für das kommende Jahr hatte er 6,95 Millionen Euro eingeplant. Diese Summe reduziert sich nun jedoch um besagte 575 000 Euro, wenn diese Zahl nach den aktuellen Berechnungen Bestand haben sollte. „Was noch kommt, sind jedoch die November-Steuerschätzung und die sogenannte Regionalisierung der Zahlen“, so Stelse weiter. Und diese könnten einen noch größeren Fehlbetrag zur Folge haben.

Nur vier Städte in Nordrhein-Westfalen sind noch stärker von den neuen Schlüsselzahlen zur Einkommenssteuer betroffen: Altena (-10,59 Prozent), Halver (-9,01 Prozent), Werdohl (-8,65 Prozent) und Bergneustadt (-8,41 Prozent). In Kierspe sinken die Zuweisungen um insgesamt 8,27 Prozent. Damit liegen vier der fünf am meisten betroffenen Kommunen im Märkischen Kreis.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare