Toter Baum steht noch im Kataster

+
Dieser Baum ohne Blätter, Krone, Äste und Rinde steht noch im Baumkataster und ist damit geschützt. Das soll sich in Kürze ändern: Die Eiche wird aus der Liste gestrichen.

Kiersper - Einige Änderungen werden die Mitglieder der Kiersper Baumgruppe, für die am 2. Oktober die nächste Sitzung auf dem Plan steht, im Baumkataster vornehmen müssen.

Dabei geht es nicht nur um die acht Ahornbäume an der Hauptstraße in Rönsahl, die aufgrund fehlender Standsicherheit vom Landesbetrieb Straßen.NRW gefällt wurden (MZ berichtete) und um die es einige Aufregung gab. Im Übrigen soll das Gutachten des Landesbetriebs, so lautete eine Forderung des Ausschusses für Umwelt und Bauen, angefordert werden. 

Allerdings können diese Bäume nicht aus dem Kataster gestrichen werden, da sie explizit nicht einzeln aufgelistet sind. Vielmehr gehören sie zu den „Alle Laubhölzer ab 1 m Stammumfang in 1 m Höhe, die bis zu 40 m von der Hauptstraße entfernt sind“. Zu diesen geschützten Bäumen gehören auch eine Birke sowie drei Eichen in einem eingezäunten Bereich. 

Bäume weisen "Erkrankungszeichen" auf

Deren Standsicherheit, darauf machte Oliver Knuf, Sachgebietsleiter Ordnung und Umwelt, in der letzten Sitzung des Umweltausschusses aufmerksam, sei zwar nicht gefährdet, doch die vier Bäume würden nach den Worten des Sachverständigen vom Landesbetrieb Straßen.NRW Erkrankungszeichen zeigen. Im Fall der Ahornbäume sei „Gefahr im Verzug“ gewesen, aus diesem Grund hatte Straßen.NRW sehr schnell reagiert: Die Bäume wurden bekanntlich gefällt – darüber wird die Baumgruppe nur noch informiert. 

Definitiv nicht mehr schützenwert ist der Rest einer ehemaligen Eiche, die an der Straße Sessinghausen in Bollwerk steht. Der Baum hat keine Blätter, keine Krone, keine Äste und Zweige – nur noch Ansätze – und auch keine Rinde mehr. Dieter Grafe (UWG) hatte Sachgebietsleiter Knuf über den toten Baum informiert. Der wiederum hatte sich selbst vor Ort den Baum angesehen. Eine akute Gefahr wird aktuell nicht gesehen, so dass die Eiche aus dem Baumkataster gestrichen und anschließend gefällt werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.