Autoren, Musiker und Mitarbeiter spenden

+
Der Geschäftsführer des DRK Kierspe Frank Emde (2. von rechts) nahm die Spende entgegen, die Kämmerer Olaf Stelse, Myra Kregel (Druckluftraum), Christian Schwanke, Susanne Sattler (beide Jugendzentrum) und Michael Vogt (Druckluftraum/von links) übergaben.

Kierspe - Die Schanhollen waren, genau wie die Heinzelmännchen in Köln, dienstbare Geister, die in aller Stille und unentdeckt den Menschen in ihrer Umgebung Gutes taten – bis ihnen nachgestellt wurde

In dieser Tradition befinden sich im Grunde auch die beiden Autoren Ingo Jung und Thomas Block, die Mitglieder der Band Druckluftraum und das Team des Jugendzentrums, die alle gemeinsame eine Weihnachtslesung organisiert hatten. Denn mit den Einnahmen aus dieser Lesung, aufgestockt durch Einnahmen aus einer Aktion der „Kiersper Luftbilder“, bei der Kiersper gegen eine Spende ihr Haus fotografieren lassen konnten, wurden nun 650 Euro übergeben. 

Das Geld teilen sich die „Helfer vor Ort“ des DRK Kierspe und das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe. Während die Helfer vor Ort auch in den vergangenen Jahren bedacht wurden, gab es für das Hospiz – auf besonderen Wunsch der Autoren – erstmals Geld. Drei Jahre lang haben Block und Jung nun Geschichten über die Schanhollen vorgetragen – und beschlossen, dieses im kommenden Jahr nicht mehr zu tun.

„Das Thema ist jetzt sicherlich auch mal durch“, äußert Christian Schwanke vom Jugendzentrum Verständnis für die Entscheidung. Allerdings möchte er, genau wie seine Chefin Susanne Sattler, auch gerne im kommenden Jahr wieder eine Lesung anbieten – möglichst mit den beiden Autoren. Schwanke: „Wir fänden das toll. Doch das müssen wir erst noch gemeinsam entscheiden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.