Weihnachtliche Stimmung in der Gesamtschule

+
Gerade einmal seit September spielen viele Kinder aus der Bläserklasse 5.3 ihre Instrumente und schon zum Weihnachtskonzert hatten sie ihren ersten Auftritt.

Kierspe - Groß war der Andrang von Eltern, Großeltern und Freunden des Weihnachtskonzertes der Schüler der Gesamtschule. Um einen freien Stuhl zu bekommen, mussten die Besucher schon zeitig kommen, erfahrungsgemäß ist das Konzert der Mädchen und Jungen immer gut besucht, so auch am vergangenen Mittwochabend.

Von Gertrud Goldbach

Eine gute Stunde Programm hatten der Schulchor und die Bläserklassen auf die Beine gestellt – mit weihnachtlichen und klassischen Stücken. Mit „The move the world“ startete der Schulchor das Konzert. Mehr als 50 Mädchen und Jungen stark ist der Chor und vier der Jugendlichen bekamen an diesem Abend die Möglichkeit, kleine Soli zu singen.

„Ich freue mich, dass ich neben vielen anderen Gästen einige ehemalige Kollegen heute hier sehe“, begrüßte Schulleiter Johannes Heintges das Publikum. „Das Weihnachtskonzert ist ein Höhepunkt in unserem kulturellen Schulleben und es freut mich, dass es so beliebt ist.“ Schon mit Blick auf den nächsten Programmpunkt kündigte Johannes Koch an: „Seit acht Jahren tritt immer wieder eine neue Bläserklasse bei unserem Weihnachtskonzert auf. Sie heißt immer 5.3 und gerade einmal seit September spielen viele von ihnen ihr Instrument.“

Sebastian Haase hatte die jüngsten Schüler unter seine Fittiche genommen und mit „Santa on the housetop“ gaben sie ihren ersten gelungenen Einstieg. Auch die Bläserklassen 6.3 und 7.3 hatten bei diesem Weihnachtskonzert ihre großen Momente. „Can’t buy me love“ spielte die Bläserklasse 7.3 unter der Leitung von Petra Menges und die Bläserklasse 6.3 mit Peter Hoberg am Dirigentenstab hatte sich das traditionelle Weihnachtslied „Es ist ein Ros eintsprungen“ ausgesucht.

Einen schwierigen Part hatten Nina Keil und Gero Land zu meistern. Sie spielten die Pastorale aus dem Messias von Georg Friedrich Händel auf der Geige und der Klarinette. Mut und Stimme bewiesen Eleni Nikolakopoulos, Xanthoula Weis, Michelle Flöper und Lucas Boller aus dem Schulchor. Alle vier sangen zu „When the music fades“ und „Ich steh an deiner Krippe hier“ Soli. Auch das Publikum war zum Mitsingen eingeladen. Bei „Rudolph the red noise reindeer“, „Kling Glöckchen“, „Oh du fröhliche“ und weiteren Liedern war sein Einsatz gefragt, die Texte zum Mitsingen waren auf dem Programmheften abgedruckt, so dass auch nicht so textsichere Sänger nicht ausgeschlossen waren.

Den Abschluss gestalteten die Bläser, das Orchester und der Chor gemeinsam. „We wish you a merry christmas“ hieß es, bevor sich die Tür des PZ der Gesamtschule wieder öffneten und alle Besucher entließ.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare