„Das Miteinander ist wichtig“

+
Bei ihrer Weihnachtsfeier lauschten die 130 Mitarbeiter der Märkischen Werkstätten dem Krippenspiel, das eine Schülergruppe von der Grundschule Müllenbach vortrug und auch musikalisch untermalte.

Kierspe - Krippenspiel, Weihnachtslieder und Andacht: Bei der Weihnachtsfeier der Märkischen Werkstätten aus Kierspe ging es in der Meinerzhagener Stadthalle besinnlich zu. Gruppenleiter Wolfgang Lill begrüßte die Belegschaft und alle weiteren Gäste.

„Die Weihnachtsfeier wird seit mehr als 20 Jahren organisiert, um allen zu danken, die in den Märkischen Werkstätten so fleißig arbeiten“, betonte Lill und fügte hinzu: „Den Fleiß der Belegschaft kann man nicht zuletzt auch in diesem Jahr an den vielen Anfragen und neuen Aufträgen für die Werkstätten messen.“ 

Auf dem prall gefüllten Programm, durch das Hans Ullrich von den Märkischen Werkstätten führte, stand neben dem Krippenspiel einer Schülergruppe der Grundschule Müllenbach aus Marienheide auch eine schöne Bescherung. 

Die Gruppenleiter der Werkstätten hatten im Vorfeld Geschenkwünsche aller Mitarbeiter in Erfahrung gebracht, um dann bei der Weihnachtsfeier jedem ein individuelles Präsent überreichen zu können. „Unser Betrieb lebt vom Miteinander. Wir arbeiten zusammen, streiten zusammen und lachen zusammen“, sagte Lill. 

Das Krippenspiel – unter der Leitung und musikalisch begleitet von Schulleiter Michael Bielecke – löste neben Freude auch Begeisterung aus, die sich im Applaus der knapp 130 Gäste ein ums andere Mal zeigte. Später gab es noch eine von Pastor Klaus Kemper-Kohlhase aus der Evangelischen Kirchengemeinde Meinerzhagen gehaltene Andacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare