Weihnachtliches Schulfest in der Pestalozzischule

+
Lilly Kesselhut (9) und ihre Klassenkameradin Zaira Spatafora (8) schmückten ihre kleinen Weihnachtsbäume

Kierspe - Ein festlich geschmückter Tannenbaum im Eingangsbereich, ein von Kindern gesungenes Weihnachtslied und Bastelaktionen in nahezu jedem Klassenraum – das weihnachtliche Schulfest nahm am Freitag Nachmittag die ganze Pestalozzischule in Beschlag. Genau wie der süßliche Duft von frischem Popcorn.

Marmorierte Kerzen entstanden an einer der Bastelstationen.

Die Grundschüler, ihre Eltern, Geschwisterkinder und Großeltern genossen es sichtlich, die Räume mal in ganz lockerem Rahmen mit Leben zu füllen. Die Kinder entdeckten jeden Winkel des Gebäudes neu: Adventsgestecke dekorieren hier, Kerzen marmorieren dort – und auch den Bau eines Häuschens aus Keksen, Zuckerguss, Schokolinsen und Weingummi durfte man auf keinen Fall verpassen. Ob sich letztere lange halten, sei dahingestellt – wären sie doch genauso schnell wieder verputzt.

Mit tatkräftiger Unterstützung der Eltern und Lehrer gestalteten die Jungen und Mädchen wellenförmige Schneemann-Stecker, Tannenbäume aus Strohhalmen sowie Geschenkschachteln aus Tonpapier.

Die kreative Atmosphäre äußerte sich ganz unterschiedlich. Im ein oder anderen Raum herrschte konzentrierte Stille, der nächste wurde erfüllt von aufgeregten Gesprächen und Wetteifern um die beste Idee.

Ein Weihnachtsbaum geht auf die Reise

Lilly Kesselhut (9) und ihre Klassenkameradin Zaira Spatafora (8) schmückten kleine, eingetopfte Weihnachtsbäume. „Lila mag ich eigentlich nicht so, aber bei dem Baum schon“, sagte Lilly und platzierte eifrig die Weihnachtsbaumkugeln in entsprechender Farbe an ihrem Kunstwerk. Und ihre Mutter verriet: „Den fertigen Baum bekommt dann der Papa für seinen Lkw.“ So wird vielleicht zumindest dieses Kunstwerk über Kierspes Stadtgrenzen hinaus auf die Reise gehen.

Doch vor allem in vielen heimischen Wohnzimmern wird wohl am Freitagabend ein wenig weihnachtlicher Glanz eingezogen sein, da die Kinder und Eltern ihre Werke natürlich mit nach Hause nehmen durften.

Klassenkassen mit Einnahmen aufgebessert

Ganz nebenbei haben die Schüler ihre Klassenkassen aufgebessert, da sie die Bastelmaterialien erst gegen eine kleine Spende an die eifrigen Kreativen herausgaben. Und auch wer mal eine Pause brauchte, hatte genug Gelegenheit: Am großen Kuchenbüfett von Förderkreis und anderen Eltern – oder eben mit einer ganzen Tüte selbstgemachten Popcorns.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare