Polizei fahndet nach drei Personen

Tankstellen-Einbruch: Mit Nebel gegen Täter vorgegangen

+
Zwei Löschzüge, das DRK und der Rettungsdienst wurden alarmiert, weil Rauch in einer Tankstelle entdeckt worden war. Vor Ort stellte sich heraus, dass es nicht brannte.

Kierspe - Um 3.15 Uhr war am Dienstag die Nachtruhe für die Mitglieder der Löschzüge 1 und 2 sowie des DRK Kierspe beendet. Beide Löschzüge wurden zu einer Rauchentwicklung gerufen, die in der Jet-Tankstelle an der Kölner Straße bemerkt wurde.

Die ersten Einsatzkräfte erkannten nach ihrem Eintreffen schnell, dass es sich nicht um ein Feuer, sondern um einen Einbruch handelte.

Das Gebäude ist mit einer Einbruchsanlage ausgerüstet, die in kurzer Zeit den kompletten Bereich vernebelt. Die Feuerwehr setzte einen Trupp mit Atemschutzgerät und Wärmebildkamera ein, um alle Räume nach eventuell verletzten Menschen abzusuchen.

Der Löschzug 2, der Rettungsdienst und das DRK konnten zeitnah aus dem Einsatz entlassen werden. Im Anschluss an die Suche wurde das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter entraucht.

Nach Angaben der Polizei hatten sich drei Personen der Tankstelle – aus Richtung Rönsahl kommend – genähert und die Scheibe der Eingangstür eingeschlagen. Alle Täter sollen mit Masken und Kapuzen vermummt gewesen sein. Als die Einbruchsanlage den Raum vernebelte, flohen sie ohne Beute. 

Zwei von ihnen sollen dunkle und einer helle Turnschuhe getragen haben. Als auffällig wird ein großes Emblem auf der linken Brustseite der dunkeln Jacke von einem der drei Täter beschrieben. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare