Blick aus aller Welt in den Volme-Freizeitpark

+
Clemens Wieland und Dennis Eckes (UWG, 2. und 3. von links) unterstützen die Installation einer Webcam im Volme-Freizeitpark und überreichten einen Scheck an Kristina Semeraro, Andreas Wieland (Stadtmarketing) Olaf Stelse (von rechts) und Andreas Lockemann (links).

Kierspe - „Wir freuen uns, dass es so schnell geklappt hat“, sagt UWG-Ratsherr Clemens Wieland. Seine Fraktion hatte den Antrag gestellt, sogenannte Webcams im Volme-Freizeitpark, am Forum der Gesamtschule, im Sportgelände und am Rathaus aufzuhängen, um dadurch der Welt zu zeigen, was so alles in Kierspe passiert.

Seit etwa zwei Wochen kann sich jeder, egal, wo er ist, ein Bild vom Volme-Freizeitpark machen. An einer Laterne hängt eine Kamera, die minütlich das Bild in Richtung Volmestraße aktualisiert. Am Montag nun löste die UWG ihr Versprechen ein: Clemens Wieland und Dennis Eckes überreichten einen Scheck in Höhe von 500 Euro an Stadtkämmerer und Beigeordneten Olaf Stelse, mit dem ein Teil der Kosten gedeckt wird.

Ebenfalls mit dabei waren Andreas Lockemann, in der Verwaltung für den Bereich Internet zuständig, Kristina Semeraro, Geschäftsführerin des Stadtmarketingvereins, und Andreas Wieland, beim Stadtmarketingverein für den Bereich Freifunk zuständig – zusammen mit Jan Schwarze hatte er die Webcam installiert. Denn die Kamera sendet das Bild drahtlos (WLAN) an den Freifunk-Router der Firma Goseberg und von dort geht es dann ins Internet und ist auf der Homepage der Stadt abrufbar.

Aufseiten der UWG würde man sich freuen, wenn bald auch Bilder vom Gesamtschulforum und den Sportanlagen in die Welt gehen würden. „Dann kann man sehen, was in Kierspe alles so los ist“, nannte Clemens Wieland das Beispiel des Volleyballturniers der Kirche an Pfingsten. Durch solch eine Internetkamera hätte man beispielsweise auch sehen können, wie toll das Stadtfest gelaufen ist.

In diesem Zusammenhang sprach Clemens Wieland über die Idee, vielleicht eine mobile Webcam anzuschaffen, die dann gezielt bei großen Veranstaltungen zum Einsatz kommen könnte. Olaf Stelse wies aber darauf hin, dass man besonders aufgrund des Datenschutzes genau prüfen müsse, ob dies möglich ist. Daher scheide eine Webcam am Rathaus eigentlich aus.

Auch bei der Kamera im Freizeitpark habe man natürlich darauf achten müssen, dass niemand zu erkennen, zu identifizieren ist. Das gelte auch für andere Webcam-Standorte. Hinsichtlich der Kamera im Volme-Freizeitpark habe man bei der Stadt schon in der Planung gesteckt, als der UWG-Antrag kam, fügte der Beigeordnete hinzu. Daher konnte dies schnell umgesetzt werden. Die anfänglichen technischen Probleme, so führte Andreas Lockemann aus, seien schnell gelöst worden.

Die Bilder der Webcam gibt es auf der Internetseite der Stadt Kierspe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare