Wanderbares Kierspe

Bürgermeister Frank Emde, Cordula Aschekowsky und Volksbank-Vorstand Stephan Baldschun stellten den neuen Wanderführer vor. ▪

KIERSPE ▪ Der Volmepark ist noch in weiter Ferne und auch der Radweg nur geplant. Womit also kann Kierspe um Touristen werben? Natürlich mit der Natur, so steht es auch im Slogan der Stadt, der lautet „Natürlich Sauerland“. Und Natur gibt es zu Genüge, sind doch gerade einmal zehn Prozent der Fläche bebaut oder werden als Verkehrsfläche genutzt.

Auf 47 Prozent des Stadtgebietes steht Wald, weitere 40 Prozent werden landwirtschaftlich genutzt und selbst das Wasser nimmt mit 1,4 Prozent mehr als zehn Prozent der bebauten Fläche ein.

Doch erst Wanderwege ermöglichen es Kierspern und Besuchern, diese Natur auch zu erschließen. Vor allem die SGV-Abteilungen Kierspe und Rönsahl haben mit einem dichten Wegenetz dafür gesorgt, dass es in der Volmestadt nur kurzer Anfahrten bedarf, um einen Einstieg in Wald und Natur zu finden.

Dokumentiert wird dieses Wegenetz in dem Wanderführer „Wunderbares wanderbares Kierspe“, der nun in einer Neuauflage vorliegt und auch auf der Freizeitmesse in Essen, die am Mittwoch beginnt, verteilt wird – dann übrigens kostenlos, ansonsten wird eine Schutzgebühr von zwei Euro erhoben.

Neben einem neuen Deckblatt und einer Anpassung der Hinweise wurden auch die Einkehrmöglichkeiten samt Hotels und Ferienwohnungen überarbeitet. Auf etlichen Seiten gibt es neue Bilder und auch der Waldlehrpfad findet sich nun in dem 34 Seiten starken Heft.

Erwähnt und beschrieben ist natürlich auch der Raukweg, der auf einer Länge von 24 Kilometern rund um die Volmestadt führt. Früher konnten die Wanderer den Weg nur in eine Richtung gehen und ließen sich dabei von dem Raben den Weg zeigen. So ging es immer in die Richtung, in die der Schnabel zeigt. Mittlerweile gibt es ein stilisiertes Symbol für den Weg und die Möglichkeit in beide Richtungen zu gehen.

Außerdem haben Sehenswürdigkeiten samt Kurzbeschreibung Aufnahme in den neuen Wanderführer gefunden. Erschienen ist dieser in einer Auflage von 1000 Stück.

„Möglich wurde der Neudruck natürlich nur, weil die Druckkosten zu einem großen Teil von der Volksbank übernommen wurden und die Mitglieder des SGV die Grundlagenarbeit geleistet haben“, erklärte Bürgermeister Frank Emde, als er die ersten Exemplare des neuen Heftes entgegennehmen konnte.

Wer alle aufgeführten Wanderwege ablaufen möchte, sollte einige Tage einplanen. So verteilen sich die aufgeführten Wanderwege auf 163 Kilometer Strecke, wobei neben dem Raukweg mit seinen 24 Kilometern auch kurze Touren mit gerade einmal vier Kilometern Länge Eingang in das neue Heft gefunden haben.

Auf jeden Fall bieten alle Wege Blicke auf Kierspe, die ein Autofahrer so nie haben wird. ▪ Johannes Becker

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare