Kiersper SPD kürt ihre Kandidaten

+
Wer ist wer? Die SPD-Kandidaten für die Kommunalwahl. Mit dabei sind Volker Schmidt und Nezahat Baradari.

Kierspe – Die Kiersper Sozialdemokraten haben den Reigen der Kandidaten-Aufstellung für die Kommunalwahl im September dieses Jahres geschlossen.

Im Rahmen einer Mitgliederversammlung in der Brennerei in Rönsahl präsentierte der Vorstand sowohl die Kandidaten für die 17 Wahlbezirke als auch die Reserveliste. Auf den vorderen Rängen finden sich dort sowohl langjährige Ratsmitglieder wie die Vorstandsmitglieder Monika Baukloh, Marc Voswinkel und Christian Reppel als auch Neulinge wie Samantha Witt und Albert Nedosyp. Andere hatten aus unterschiedlichen Gründen pausiert und steigen jetzt wieder ein in die aktive Politik – zu dieser Gruppe gehören Ilka Schumacher und Sercan Celik.

Die Wahlkommission wurde nach Alter bestimmt: Der älteste (Fritz Voswinkel) und jüngste Teilnehmer (Julian Busch) übernahmen es, die Stimmzettel auszuzählen. Erwartungsgemäß waren alle Kandidaten gewählt worden. Auch die Reserveliste wurde von der Versammlung mit vereinzelten Nein-Stimmen abgesegnet. Hier war Versammlungsleiterin Monika Baukloh besonders stolz darauf, dass der Ortsverein das Reißverschlussverfahren komplett durchgehalten hatte – jeweils eine Frau und ein Mann standen im Wechsel auf der Liste. Bei der Besetzung der Wahlbezirke war das Verhältnis weniger ausgewogen: vier Frauen, 13 Männer.

Die Zählpausen nutzen die Gäste zu kurzen Ansprachen. Gekommen waren die Bundestagsabgeordnete Nezahat Baradari, außerdem Volker Schmidt und Olaf Stelse. Für Schmidt, der Landrat werden will, und Bürgermeister-Kandidat Stelse hat der Wahlkampf längst begonnen. Volker Schmidt, auf Kreisebene für den Gesundheitsbereich zuständig, sah die Pandemie noch längst nicht bewältigt und schien etwas skeptisch angesichts der allerorten anlaufenden Lockerungen: „Man kann viel machen, aber ist es sinnvoll?“ Nezahat Baradari sah das wohl genauso und behielt konsequent die Gesichtsmaske auf.

Der Wahlkampf werde anders ablaufen als gewohnt, da waren sich alle einig. Schmidt verwies auf Vorgarten- und Fenstergespräche, die in anderen Städten von den Wahlkämpfern geführt werden, Olaf Stelse hat die sozialen Netzwerke im Blick. Große Veranstaltungen wird es wohl nirgendwo geben. Finanzielle Engpässe, die sich auch durch die Kreisumlage und den öffentlichen Nahverkehr ergeben, konnte er direkt an Schmidt weitermelden. Die Einnahmesituation habe sich durch Einbrüche bei der Gewerbesteuer deutlich verschlechtert. Über die von der SPD-Fraktion in Berlin geforderte Altschuldenbefreiung hätte er sich deshalb gefreut.

Die Kandidaten der Kiersper SPD

Wahlbezirk (WB) 1 (Am Denkmal): Stefan Kugel; WB 2 (Wildenkuhlen): Albert Nedosyp; WB 3 (Pestalozzischule): Oliver Busch; WB 4 (Awo): Sammy Witt; WB 5 (Glockenweg): Sercan Celik; WB 6 Rönsahl): Tobias Voswinkel; WB 7 (Rönsahl): Marc Voswinkel; WB 8 (Bollwerk): Dirk Backmann; WB 9 (Freie Schule): Britta Kunkel; WB 10 (Rathaus): Christian Reppel; WB 11 (Schanhollenschule): Monika Baukloh; WB 12 (GSKi): Ralf Ulrich; WB 13 (Kleingärten): Frank Weidmann; WB 14 (Zur Post): Ilka Schumacher; WB 15 (Lutherhaus): Martin Höhn; WB 16 (Unter den Linden): Rainer Kunkel; WB 17 (Unter den Linden): Carsten Möller; WB 17 (Unter den Linden, Huckepack): Thorsten Blum.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare