KSV-Schützenfest 2021: Noch keine Entscheidung

+
Wird es solche Bilder vom Schützenfest im kommenden Jahr geben? Der Vorstand will vor einer Entscheidung mit den Zügen sprechen.

Kierspe – In Altena wurde das Schützenfest für das kommende Jahr schon vor Wochen abgesagt, um nicht Verträge eingehen zu müssen, deren Kündigungen mit Kosten verbunden sind. In Kierspe ist es am Vorstand des KSV zu entscheiden, wie man mit dem Fest umgeht.

„Wir haben auf einer Vorstandssitzung darüber gesprochen, wollen nun aber noch in den kommenden Wochen mit dem erweiterten Vorstand sprechen, um zu erfahren, was in den Zügen gedacht wird“, sagt Jörg Makowski, Erster Vorsitzender des KSV, im Gespräch mit der Meinerzhagener Zeitung. Er möchte auch keine eigene Einschätzung abgeben, bevor dieses Gespräch stattgefunden hat.

Klar ist aber, dass es bereits bestehende Verträge für das kommende Jahr gibt, unter anderem mit einer Band fürs Abendprogramm und mit dem Kirmesbetreiber. „Da müssen wir immer frühzeitig buchen, um uns die Kirmes für unser Schüttzenfest zu sichern“, erklärt der Vorsitzende.

Auch mit dem Zeltverleiher gibt es einen Vertrag. Makowski: „Der läuft immer mehrere Jahre, so gesehen haben wir da natürlich auch eine Vereinbarung für das kommende Jahr.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare