Erste Daten für Zensus 2021 geliefert

+
Der nächste Zensus nach 2011 befindet sich bereits in der Vorbereitung und wird im Jahr 2021 durchgeführt.

Kierspe - Die Vorbereitungen für den nächsten Zensus (Volkszählung) sind bereits angelaufen. Nach den Vorgaben der Europäischen Union (EU) soll diese Zählung mit dem Stichtag 16. Mai 2021 in allen EU-Staaten durchgeführt werden.

Erste Gesetze, so erfuhren die Mitglieder des Kiersper Hauptausschusses bei ihrer jüngsten Sitzung, wurden bereits 2017 und zu Beginn dieses Jahres verabschiedet (Zensusvorbereitungsgesetz und Zensusvorbereitungsänderungsgesetz). In diesen ist geregelt, welche Vorbereitungen die Kommunen und damit entsprechend auch die Stadt Kierspe zu treffen haben.

Noch nicht bekannt ist, wann das eigentliche Zensus- vom Bundestag sowie die Ausführungsgesetze der Länder verabschiedet werden. Die Feststellung der amtlichen Einwohnerzahlen der Städte, Gemeinden, Kreise und Bundesländer ist das Hauptziel der Volkszählung, die nach den EU-Vorgaben alle zehn Jahre durchzuführen ist. Grundlage wird in knapp zwei Jahren der Melderegisterbestand am Stichtag 16. Mai 2021 sein.

Darüber hinaus werden aber auch wieder Stichproben in den Haushalten durchgeführt – was heißt, dass auch Kiersper Bürger Fragebögen erhalten können, die sie dann zu beantworten haben. Dabei will man schon in der Vorbereitung die Städte und Gemeinden, insbesondere ihre Ortskenntnis einbinden, um den Adressbestand zu verbessern – eine Konsequenz aus den Erfahrungen des Zensus 2011.

Damals wie auch in zwei Jahren wird in Nordrhein-Westfalen das Statistische Landesamt IT.NRW die Informationen von den Kommunen erhalten und verarbeiten. Die Städte und Gemeinden sind verpflichtet, Melderegisterauszüge, Steuerdaten sowie auch die Informationen des Amtlichen Liegenschaftskatasters an das Landesamt zu liefern. Zum Stichtag 1. Oktober 2018 hat die Stadt Kierspe bereits Melderegister- und Grundsteuerdaten an Information und Technik Nordrhein-Westfalen geliefert.

Nach Abgleich mit den Infos vom Liegenschaftskataster dienen diese Daten für den Aufbau eines Anschriftenregisters. Zu Beginn dieses Jahres, am 26. Januar, wurden weitere Auszüge aus dem Melderegister einschließlich personenbezogener Daten für den Zensus 2021 von der Kiersper Verwaltung geliefert. Weitere Daten sollen im kommenden Jahr für die Volkszählung zur Verfügung gestellt werden. Dem Statistischen Landesamt stehen außerdem bereits Anschriften von sogenannten Sonderbereichen zur Verfügung.

Dabei handelt es sich um Wohnheime und Gemeinschaftsunterkünfte. Diese Informationen wurden zum Stichtag 28. Juni 2018 erhoben und bereitgestellt. Das Straßen- und Ortsteilverzeichnis von Kierspe ging ein halbes Jahr später (7. Januar 2019) an IT.NRW. Nach Einschätzung der Kiersper Verwaltung wird man bei der Durchführung des Zensus 2021 ähnlich vorgehen wie bei der letzten Zählung dieser Art vor acht Jahren. Was bedeuten würde, dass die Erhebungsstellen nur bei den Kreisverwaltungen beziehungsweise denen der kreisfreien Städte eingerichtet werden, nicht aber bei kreisangehörigen Kommunen, zu denen auch Kierspe gehört.

Allerdings seien bislang noch keine konkreten Zensus-Aufgaben für Städte und Gemeinden festgelegt worden. Sollte sich bei der Aufgabenstellung etwas Wesentliches ändern, werde man die Kommunalpolitiker darüber informieren, so die Verwaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare