Vorbeifahrendes Auto beschädigt parkenden Pkw: Unbekannter hinterlässt Spuren

+
Die Feuerwehr musste die Spuren beseitigen, die der Unbekannte hinterlassen hatte.

Fast 8.000 Euro Schaden hat ein Autofahrer an einem parkenden Wagen in Kierspe verursacht. Der Unbekannte fuhr davon, dürfte aber dank zahlreicher Spuren bald ausfindig gemacht werden.

Kierspe - Eine Delle im Blech kann teuer werden, auch wenn das der Laie manchmal anders einschätzt. Daher ist Unfallflucht für Polizei und Justiz auch kein Kavalierdelikt. Die Verwüstung, die ein Unfallverursacher am Freitagabend in Kierspe hinterlassen hat, hat ohnehin nichts mehr mit einer Lappalie zu tun.

Auf etwa 8.000 Euro schätzen die Beamten den Schaden an einem Toyota, der in der Straße Am Stadion geparkt hat. Das Auto des Verusachers konnte noch nicht ausfindig gemacht werden, denn dessen Fahrer hat sich in Richtung Waldheimstraße / Kölner Straße aus dem Staub gemacht.

Verursacher hinterlässt Fahrzeugteile und Flüssigkeiten

Dass er der Nahbereichsfahndung entkommen ist, ist dabei schon bemerkenswert, denn der Verursacher hat nicht nur zahlreiche Teile an der Unfallstelle verloren, sondern auch größere Mengen Kraftstoff, Motoröl und Kühlmittel. Um diese Spur musste sich der neue Innenstadtlöschzug kümmern.

Mit den Spuren rund um das schwer beschädigte Auto beschäftigen sich nun Ermittler. Schließlich lassen sich schon kleinste Lacksplitter einem bestimmten Fahrzeugtyp zuordnen, was die Fahndung sehr erleichtert. Es dürfte also nicht verkehrt sein, sich reumütig bei der Polizei zu melden. Das sollten auch Zeugen des Vorfalls tun: Polizeiwache Meinerzhagen, Telefon 02354/9199-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare