Volme-Freizeitpark:

Keine Hülsen für Sonnenschirme

Keine Sonnenschirmhülsen für den Volme-Freizeitpark
+
Wenig Schatten im Volme-Freizeitpark: Daran wird sich nicht viel ändern, denn aufgrund unterschiedlicher Größen werden keine Hülsen für Sonnenschirme eingebaut - diese wären eine Gefahr für Dritte.

Schon vor einiger Zeit war die Idee in einem politischen Gremium vorgetragen worden, im Volme-Freizeitpark an bestimmten Stellen Bodenhülsen einzubauen, damit Besucher auch einmal einen Sonnenschirm aufstellen können.

Kierspe - Da sich bislang in dieser Sache nichts getan hatte, fragte FDP-Ratsherr Armin in der jüngsten Hauptausschusssitzung nach, ob dies in diesem Jahr geschehe werde. Der Bürgermeister sagte eine schriftlich Antwort zu, die nun vorliegt:

„Gefahr für Dritte“

Eine Überprüfung habe ergeben, „dass sowohl von den einbetonierten Hülsen als auch von den eingeschlagenen Hülsen eine Gefahr für Dritte ausgehen kann“. Die Größe der Hülse sei entscheidend für die Standsicherheit des Sonnenschirms. Da es kein Standardmaß für die Hülsen gebe, seien diese entweder zu klein oder zu groß. In diesem Fall könne ein Sonnenschirm nur unzureichend aufgestellt beziehungsweise befestigt und bei Wind schnell aus der Hülse gerissen werden und damit eine Gefahr für Dritte darstellen.

Darüber hinaus, so heißt es weiter in der schriftlichen Antwort, könne man nicht davon ausgehen, dass eine Hülse nach einer Nutzung auch wieder verschlossen werde. Dadurch würde der scharfe Rand, insbesondere bei Kindern, die barfuß laufen, eine Gefahr für eine Verletzung darstellen. „Aus diesem Grund wurde von der Einbringung der Bodenhülsen bislang Abstand genommen“, heißt es abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare