Mit der Volkshochschule Volmetal „Haydi Tatile!“

Das Team der Volkshochschule Volmetal mit Leiterin Marion Görnig an der Spitze stellte am Mittwochabend ausnahmsweise im Kiersper Rathaus das Programm für das Frühjahrssemester vor. Dieses enthält wieder eine Vielfalt interessanter Angebote. - Fotos: Haase

KIERSPE/MEINERZHAGEN - Volkshochschulen verstehen sich seit ihrer Gründung als Orte der Erwachsenenbildung und decken dabei ein unglaublich breitgefächertes Feld von verschiedenen Fachbereichen und Interessensgebieten ab. Das wird auch im jetzt erschienenen neuen Programm der VHS Volmetal deutlich.

Von Rolf Haase

Dieses ist diesmal im unteren Segment des Covers im traditionellen VHS-Blau gehalten und im oberen, wo es in jedem Semester eine andere Farbe gibt, in einem frischen Frühlingsgrün. Die Hefte mit insgesamt 172 Seiten liegen wieder an vielen Stellen in den Verbandsgemeinden aus.

Sie enthalten in den Bereichen Forum, Lebenswelt, Kultursalon, Sprachenwelt, Berufszentrum, Computerraum, Gesundheitspraxis, Gesundheitsstudio, Atelier, Reiseziel sowie außerdem der Akademie Mark eine wahre Fülle von Bildungs-, Kreativ- und Freizeitangeboten. Das neue Frühjahrsprogramm der Volkshochschule Volmetal wurde am Mittwochabend von der VHS-Leitung, bestehend aus Marion Görnig und ihrer Stellvertreterin Kathleen Müller und der pädagogischen Mitarbeiterin Dr. Aysegül Altun sowie den Zweigstellenleitern Hans-Jürgen Malycha aus Kierspe, Albert Schmit aus Meinerzhagen, Erika Held aus Halver, Cornelia Zielinski aus Schalksmühle und Sabine Kirchhoff aus Herscheid vorgestellt. Das passierte erstmals nicht in den Räumen der VHS-Geschäftsstelle, weil diese nach dem Brand des Alten Amtshauses und den andauernden Sanierungsarbeiten vorübergehend ins Kiersper Rathaus umgezogen ist.

Beim Blättern finden die Bürger jede Menge Tipps für Aktivitäten: Ein Dauerbrenner sind die heimatkundlichen Reihen wie die Werkstatt Geschichte in Kierspe unter anderem mit einem Vortrag zur bergischen Eisenstraße. In Anlehnung an die Ausstellung „Wider Napoleon!“ in den städtischen Museen Lüdenscheid wird es einen Vortrag von Dr. Oliver Schulz zur Mairie Meinerzhagen in der napoleonischen Zeit geben.

Zum Weltfrauentag berichtet die Muslimin Amtul Kafi Shaheen über die Frau im Islam. Dabei werden auch heikle Themen wie Unterdrückung, Verschleierung, Zwangsverheiratung, Ehrenmorde und Genitalverstümmelung nicht ausgeklammert, aber es geht auch ganz allgemein um Frauenrechte und Emanzipation im Kontext der Religion. Behandelt werden bei den VHS-Angeboten genauso Notwendigkeit und Möglichkeiten von Public Relations für Vereine, die Bedeutung des Ehrenamtes, Zeitmanagement oder auch richtige Präsentation und Kommunikation.

Beim Thema „Handwerk Humor“ werden Interessierte an die praktische Umsetzung von Sketchen, Gags und Comedy herangeführt. Einen TV-Kurs für Einsteiger mit der Zielsetzung „Wir machen Fernsehen“ gibt es ebenfalls. Die Geschichtenschmiede beschäftigt sich im neuen Semester mit Briefgeheimnissen, was, so VHS-Leiterin Marion Görnig, vielleicht gerade für Neueinsteiger ganz sinnvoll sein könne - denn Briefe schreibe doch jeder. Das VHS-Theaterensemble bestreitet Aufführungen in allen Kommunen sowie außerdem in Wipperfürth und ist mit der komödiantischen Inszenierung „Wer versteht hier Bahnhof?“ zu erleben.

Keinesfalls zu vergessen in diesem Fachbereich ebenfalls ein Rezitationsabend zum Gedenken an die Bücherverbrennung der Nationalsozialisten am 10. Mai 1933 sowie Lesungen der Krimiwerkstatt über Mordtaten in der Heesfelder Mühle in Halver und im Schleiper Hammer in Kierspe, jeweils anlässlich der Herausgabe des neuen Krimibandes. Künstler wie Max Ernst und Caspar David Friedrich werden im Rahmen von Ausstellungsbesuchen und Vorträgen beleuchtet.

Top aufgestellt ist die Volkshochschule wieder bei denSprachen mit 95 Fremdsprachenangeboten, darunter allein 46 Englischkursen und Deutsch als Fremdsprache nicht mitgerechnet. Brandneu ist Norwegisch und Isländisch zum Kennenlernen. Unter anderem heißt es „Haydi Tatile!“ (das bedeutet auf Türkisch „ab in den Urlaub!“) - ein Anfängerkurs über eine Woche für Interessierte, die eine Reise in das Land am Bosporus beabsichtigen.

Prall gefüllt präsentiert sich der Gesundheitsbereich, unter anderem mit Veranstaltungen zur Homoöpathie bei Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Erster Hilfe oder auch den Schüssler Salzen. Lernen und üben können die Bürger genauso Jin Shin Jyutsu, Pilates, Quan Dao, Qi-Gong, Tai Chi-Chuan oder orientalischer Bauchtanz. Umfangreich auch die Palette an Wirbelsäulengymnastik. Es wird gemalt mit Aquarell und Pastellkreide, getöpfert, geschnitzt und Kochen für jeden Geschmack gibt es ebenfalls.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare