Viertklässler der Kiersper Grundschulen bei Waldjugendspiele im Lauseberg-Wald

Zu den ersten Dingen, die Förster Uwe Treff den Grundschülern beibrachte, gehörte der Hinweis, wie man auf einfache Art und Weise mit einem Stock die Höhe eines Baums misst.

Kierspe - „Wir sollten das jeden Morgen machen“, freute sich eine Lehrerin über ihre Kinder, die bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein mit Freude zum Lauseberg-Wald gekommen waren, um an den diesjährigen Waldjugendspielen teilzunehmen.

Die Forstbeamten Uwe Treff und Klaus Pokrandt, die vom Forststudenten Nico Krugmann unterstützt wurden, konnten am Dienstag im Laufe des Vormittags 156 Mädchen und Jungen aus allen vier Kiersper Grundschulen am altbekannten Treffpunkt am Lauseberg begrüßen.

Schließlich sind es mittlerweile die 19. Waldjugendspiele, an denen sich die Kinder aus der Pestalozzi- (zwei Klassen), Schanhollen- (zwei Klassen), Bismarck- (zwei Klassen) und Servatiusschule (eine Klasse) beteiligen. Ein spannender Unterricht mitten im Wald, bei dem natürlich auch die Verhaltensregeln im Wald im Mittelpunkt stehen:

- Immer auf markierten Wegen bleiben.

- Keinen Lärm machen.

- Kein Feuer anzünden.

- Bäume, Sträuche und Kräuter nicht absichtlich beschädigen.

- Abfälle wieder mitnehmen.

Insgesamt waren 20 Aufgaben und Fragen auf dem Weg durch den Wald zu lösen beziehungsweise zu beantworten.

Darüber hinaus gab es aber auch viele andere Fragen und Aufgaben an den 20 Stationen zu beantworten beziehungsweise zu lösen. Welche Tiere sind nachtaktiv? Welches Tier hat die Rinde eines Strauchs abgeschabt („abgefegt“)? Welche Waldtiere leben in einem Erdbau? Bäume anhand aufgezeichneter Blätter und Früchte zu erkennen, gehörte ebenfalls dazu.

Auf dem Programm stand auch das Tannenzapfenwerfen.

Der rund eineinhalbstündige Weg führte die Grundschüler natürlich auch – wie in der Vergangenheit – an einer der dicksten Eichen im Lauseberg-Wald vorbei. Dort sollten die Mädchen und Jungen mit der Fingerspanne (Spitzen von Daumen und Zeigefinger) den Umfang messen und das Alter der Eiche schätzen. Letztlich sorgte Uwe Treff auch für noch mehr Motivation bei den Schülern, denn sie nehmen an einer Verlosung teil.

Während die Kinder einer Klasse gerade in Gruppen im Wald unterwegs waren, kam die nächste Klasse am Lauseberg an.

Dabei können die Mädchen und Jungen einen Ausflug in den Wildwald Voswinkel oder auch einen Besuch des Landtags in Düsseldorf – jeweils mit Führung – gewinnen. Der Förster machte die Kinder aber gleichzeitig darauf aufmerksam, dass die Verlosung landesweit durchgeführt wird. „Ärgert euch also nicht, wenn ihr nicht gewinnen solltet!“ In der Vergangenheit hatten aber schon zweimal Kiersper Klassen die genannten Fahrten gewonnen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel