Vier Fälle in vier Tagen

Vier Pkw-Aufbrüche: Polizei mit Appell an Autobesitzer

+

Kierspe - Nachdem in Kierspe zwischen dem 18. und 21. November vier Pkw aufgebrochen wurden, hat die Polizei einen eindringlichen Hinweis an alle Autobesitzer.

Im Stadtgebiet Kierspe kam es zwischen dem 18. und 21. November zu insgesamt vier PKW-Aufbrüchen. Der oder die unbekannten Täter schlugen die Seitenscheiben ein und entnahmen Wertgegenstände. 

Ein Fall ereignete sich am Ahornweg. Hier ging ein Laptop verloren. Zwei Diebstähle fanden am Drosselweg statt. Hier waren es eine Geldbörse sowie ein Navi, die gestohlen wurden. Der letzte Fall fand an der Kölner Straße statt. Hieraus verschwanden diverse Werkzeuge. Insgesamt entstanden etwa 1000 Euro Sachschaden.

Dies nimmt die Polizei zum Anlass, Autobesitzer zu sensibilisieren: "Lassen Sie grundsätzlich keine Wertgegenstände in ihren Fahrzeugen zurück! Der Dieb weiß, dass ihr Navi im Handschuhfach oder unter dem Sitz liegt! Schließen Sie Ihr Fahrzeug grundsätzlich ab! Wenn Sie verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachten, verständigen Sie die Polizei unter Notruf 110!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare