Viele Festivalbesucher trotzen Kälte und Regen

+
Deutlich mehr Publikum zeigte sich am Abend bei „Am Rathaus rappelt’s“.

Kierspe - Nur mit zwei akustischen Gitarren ausgestattet, dazu ein Verstärker und ein Mikrofon – so sorgten Annette Gräfe und Wolfgang Schölzel für den Auftakt bei der fünften Auflage des Musikfestivals „Am Rathaus rappelt’s“.

Mit Fortschreiten des Samstagabends stieg jedoch die Zahl der Musiker auf der Bühne und auch die der Besucher vor dem Rathaus.

Bereits um 17 Uhr ließen Annette Gräfe und Wolfgang Schölzel die ersten Akkorde erklingen. Mit ihrem gelungenen Repertoire aus Folkstücken und Songs von den Beatles, den Bee Gees bis hin zu Fleetwood Mac stimmten sie auf den weiteren Abend ein. Pech hatte das Duo allerdings, als mitten in seinem Programm ein heftiger Regenschauer niederging, der einige Besucher das Weite suchen ließ. Diejenigen, die jedoch geblieben waren, konnten bei der danach hervorkommenden Sonne einen doppelten Regenbogen direkt über der Bühne bewundern.

Mit der Band Trio Infernale wurde alsdann das Musikgenre gewechselt. Soliden Rock boten Astrid Stamm (Schlagzeug), Manuel Kippel (Gitarre) und Uli Schmale (Bass). Auch der Sound wurde kräftiger. Songs von ZZ Top und Metallica, aber auch „Aber bitte mit Sahne“ von Udo Jürgens zählten zum Repertoire.

Noch rockiger ging es sodann mit XL-Meier zu und ihrem Gesangsduo Michael Wegner und Ex-Fungoid-Sänger Heiko Schürfeld weiter. Sie boten 80er-Jahre-Sound und animierten die Besucher unter anderem mit „Verdamp lang her“ zum Mitsingen. Aber auch englischsprachige Klassiker wie „Rebel yell“ oder „Highway to hell“ hatten sie auf ihrer Setliste.

Doch obwohl schon bei XL-Meier die Post abging, das I-Tüpfelchen aufs Festivalprogramm wurde von der Band Skylight gesetzt. Bei den kraftvollen Klängen hielt es viele Besucher in den ersten Reihen vor der Bühne nicht mehr still. Mit ihrer gelungenen Mischung aus gecoverten Liedern und eigenen Songs trafen sie den Nerv der Gäste.

Alles in allem war es ein Samstagabend, der vom Wetter her ebenso gemischt war wie von der Musik auf der Bühne und dem Publikum vor dem Rathaus. Den kräftigsten Regenschauer erwischten Annette Gräfe und Wolfgang Schölzel, aber auch die Band Skylight verlor viele Besucher, weil es in während ihres Sets regnete und zudem kühler wurde.

Dennoch waren viele Kiersper, darunter auch einige der in der Volmestadt lebenden Flüchtlinge, zum Rathaus gekommen. Gut zu tun hatten der Männerchor in den Bierrondells und die Frauen des Frauenchors Capella Femina, die für die Getränke und das Essen verantwortlich waren. Trotz der recht kühlen Außentemperaturen war Bier das bevorzugte Getränk, lediglich zum Aufwärmen gönnten sich manche Besucher eine Currywurst mit Pommes Frites.

Mit der fünften Auflage von „Am Rathaus rappelt’s“ ist die Open-Air-Saison in Kierspe eröffnet worden: In dieser Woche geht es bereits weiter mit dem Jazzfrühschoppen, der am Donnerstag (Christi Himmelfahrt) von 11 bis 19 Uhr auf dem Raukplatz stattfindet.

Gertrud Goldbach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare