Vielseitiger musikalischer Reigen beim Frühlingskonzert

+
Geistliche Lieder, aber auch modernes Liedgut sang der Frauenchor Capella Femina.

Kierspe - Frische Birken, bunte Bänder und dezent darauf abgestimmte Topfblumen schmückten die Bühne des Pädagogischen Zentrums (PZ) der Gesamtschule.

Der Männerchor Kierspe (MCK) hatte für Samstagabend zu einem Frühlingskonzert mit romantischen und flotten Melodien aus Oper, Operette und Popmusik eingeladen. Nicht viele Plätze waren im Zuschauerraum frei geblieben, groß war das Interesse der Volmetaler an diesem Konzertabend.

Bereits seit vielen Jahren lädt der MCK regelmäßig zu musikalischen Reigen ein: Weihnachtskonzerte, Frühlingskonzerte und Serenadenabende sind feste Bestandteile seines Programms. Die Sänger haben sich im Laufe der Jahre einen guten Namen ersungen. Wesentlich daran beteiligt ist ihre Musikdirektorin Sofia Wawerla, die dem Chor seit 2006 vorsteht.

„Erhebet das Glas“ – mit diesem Lied aus der Oper „Ernani“ von Giuseppe Verdi sorgte der Männerchor am Samstagabend für den Auftakt. Songs der Kultband Abba sowie „Adiemus“ von Karl Jenkins gehörten zum Repertoire des Frauenchores Capella Femina. Harmonisch verbanden sich der Chorgesang und die Klavierbegleitung des Liedes „Adiemus“, bei dem die Sprache keine Rolle spielt. Von Jenkins erdachte Silben und Wörter stehen hier im Vordergrund.

Zum ersten Mal in Kierspe dabei war der Brügger MGV Philomele. Die Sänger aus dem Lüdenscheider Stadteil sowie der Projektchor des MGV Oberbrügge-Ehringhausen mussten aufgrund terminlicher Überschneidungen ihre Auftritte verkürzen und auf den ersten Programmteil begrenzen.

Mit den „Capri-Fischern“ nahm der MGV Philomele das Publikum mit in die 50er-Jahre, der MGV Oberbrügge-Ehringhausen lud mit „Valencia“ und „Eviva España“ zum rhythmischen Mitklatschen ein, und Erinnerungen an den ehemaligen Box-Weltmeister Henry Maske rief der Projektchor mit „Conquest of Paradise“ wach.

„Rock me“ hieß es beim Quartettverein Marienheide, dessen 24 stimmkräftige Männer vom Publikum einen Sonderapplaus erhielten.

Bei dem Seemannslied „Rolling home“ kam die außergewöhnliche Stimme von Dieter Waldhelm bestens zur Geltung. Unterstützt wurde er von seinen Sangesbrüdern aus dem Kiersper Männerchor.

Es war ein kurzweiliger Abend mit Melodien, die bei vielen Besuchern Erinnerungen hochkommen ließ. Es wurde mitgesungen, im Rhythmus mitgeklatscht, aber auch Begeisterungsrufe und Sonderapplause spornten die rund 120 Sängerinnen und Sänger an, ihr Bestes zu geben. Durch den Abend moderierte Josef Goß kurzweilig. Er gab Informationen zu den Chören, ihren Liedern und allem, was mit dem Konzert zusammen hing.

Eine Überraschung gab es dann noch zum Schluss. Die Chorleiterin Sofia Wawerla hatte tags zuvor Geburtstag und das ganze PZ gab ihr ein Ständchen. Von allen Sängerinnen und Sängern wurde ihr einen Bilderrahmen mit Fotos ihrer Chöre überreicht.

„Ich wollte nie erwachsen sein“ aus „Tabaluga“ war das letzte Lied, das alle Beteiligte gemeinsam anstimmten, ehe ein abwechslungsreicher musikalischer Abend vorüber war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare