Eine ganze Woche im Zeichen der Reformation

+
Am 31. Oktober tritt ab 17 Uhr das Tramonto-Ensemble in der Margarethenkirche auf und bietet Musik zur Reformation. Im Gepäck haben die jungen Musiker ein Programm, das sich um die musikalischen Auswirkungen der Reformation dreht. Es umfasst Werke von der Barockzeit bis zur Moderne.

Kierspe - Mit dem Reformationsgottesdienst 2016 wurde in Kierspe bereits das 500. Reformationsjubiläum eingeläutet. Jetzt geht es mit vier unterschiedlichen Veranstaltungen auf die Zielgerade – unter anderem mit einem Aufruf an alle Kiersper Bürger. Hier die Übersicht über alle Aktionen zum Reformationstag.

Der Auftakt

Die Feierlichkeiten beginnen mit einem ökumenischen Versöhnungsgottesdienst am Dienstag, 31. Oktober, um 11 Uhr in St. Josef, Glockenweg 4. Unter dem Stichwort „Heilung der Erinnerungen“ feiern die Kiersper Christen erstmals in ökumenischer Einheit und Vielfalt den Reformationsgottesdienst in einer katholischen Kirche. Anschließend sind alle Gäste zum „Mitbringbrunch“ ins Gemeindehaus eingeladen. Wer etwas beisteuern kann, sollte sich vorher mit Susanne Kuhn, Tel. 0 23 59/65 38, in Verbindung setzen.

Musik mit Tramonto-Ensemble

Am Nachmittag des 31. Oktober geht es um 17 Uhr mit Musik zur Reformation vom Tramonto-Ensemble in der Margarethenkirche, Kirchplatz 1, weiter. Im Gepäck haben die fünf jungen Musiker ein Programm, das sich um die musikalischen Auswirkungen der Reformation dreht. Es umfasst Werke von der Barockzeit bis zur Moderne. Im Zentrum stehen dabei Werke aus der Romantik, deren Komponisten sich intensiv mit der Reformation und dem christlichen Glauben auseinandersetzten. Das Ensemble besteht aus: Johannes Gehring und Anne Zauner (Violinen), Johannes Wessiepe (Viola), Inga Schäfer (Viola und Mezzosopran) und Anna Christine Overbeck (Violoncello). Der Eintritt ist frei – um Spenden zur Kostendeckung wird jedoch gebeten.

„Kierspe betet“

Eine Gebetsnacht beschließt den 31. Oktober. Sie beginnt um 20 Uhr und findet unter dem Stichwort „Kierspe betet“ in der Christuskirche in Kierspe, Am Denkmal 6, statt. Dann sollen Lob und Anbetung, Bitten für Stadt, Land und Welt, ein Gebet um Frieden, für Gemeinden und für eine Erneuerung der Reformation im Mittelpunkt stehen. „Jedem steht frei, wann er kommt und geht“, heißt es von den Veranstaltern. Für Getränke und Snacks sei gesorgt. Das Ende der Gebetsnacht ist offen.

Comedy zur Reformation

Das Comedy-Duo „Lennardt+Lennardt“ tritt anlässlich des Reformationsjubiläums am 3. November in der Freien evangelischen Gemeinde auf.

Am Freitag, 3. November, gastiert um 19.30 Uhr das Comedytheater „Lennardt+Lennardt“ in der Freien evangelischen Gemeinde, Am Nocken 42, mit seinem Stück „Tinte, Thesen, Testamente“. Dabei übersetzen die Comedians die Grundsteine der Reformation in den Alltag einer Gesellschaft im Jahr 2017, ziehen Parallelen und ertragen Dissonanzen. Und sie untersuchen gesellschaftliche Kontexte, „die auch heute ein paar frische Thesen brauchen“, wie es in der Ankündigung heißt. Dabei werden Rollen und Formen, Zeiten und Gedanken nach Lust und Laune gewechselt. Der Eintritt kostet 8 Euro.

Älteste Bibel gesucht

Den Abschluss bildet am Samstag, 4. November, ab 19.30 Uhr in der Margarethenkirche, Kirchplatz 1, ein Abend rund um Luthersprache und Lutherbibel. Zwei erfahrene Mitarbeiter des Bibellesebundes aus Marienheide wollen die Besucher auf eine Zeitreise mitnehmen. Zunächst wird Burkhard Meißner über Luthers Verdienste um die deutsche Sprache und seine Bibelübersetzung referieren. Im zweiten Teil will Ralf Mühe zeigen, wie sich die Botschaft der Bibel in deutscher Sprache konkret auf das Leben auswirken kann.

Und: An diesem Abend wird die älteste Kiersper Bibel mit einem Buchgutschein der Buchhandlung Timpe in Höhe von 50 Euro prämiert. Wer sich daran beteiligen möchte, kann sich bis zum 31. Oktober im evangelischen Gemeindebüro (dienstags 16 bis 18 Uhr und donnerstags 9 bis 11.30 Uhr) sowie unter Tel. 0 23 59/23 90 melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare