Viele Spritzen gefunden

+
Gedränge herrschte noch bei der Einteilung der Sammelbezirke. ▪

KIERSPE ▪ Groß war die Mithilfe der Kiersper Bevölkerung an dem Frühjahrsputz, zu dem die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) in der vergangenen Woche eingeladen hatte.

Alleine vier Klassen der Bismarckschule sammelten Freitagvormittag Müll und Abfall von Straßenrändern, Parkanlagen und Blumenbeeten in Kierspe. Auch die Pestalozzischule war mit drei Klassen des vierten Jahrganges beteiligt, die Schanhollenschule mit je einer Klasse des zweiten und vierten Jahrganges sowie die Gesamtschule mit insgesamt etwa 70 Schülern. Gesammelt wurde dort innerhalb des Sportgeländes bis zum Heiratswäldchen und dem Umspannwerk. Den gesammelten Müll holten Mitglieder der UWG von den Schulen ab und brachten ihn zum Bauhof der Stadt.

Doch nicht nur die Schüler beteiligten sich beim Frühjahrsputz. Freitagnachmittag trafen sich zahlreiche Mitglieder der unterschiedlichsten Vereine am Bauhof: Die Jugendfeuerwehr mit Georg Würth, private Freiwillige und viele Kinder und Erwachsene der baptistischen Gemeinde. Gute zwei Stunden waren sie in Kierspe, mit Müllsäcken und dicken Handschuhen ausgerüstet, unterwegs, um Unrat einzusammeln. Dabei waren in diesem Jahr viele Radkappen von Autos dabei, jede Menge Glasflaschen, Gartengeräte und Spritzen. „Die Spritzen lagen jedoch nicht an einer Stelle konzentriert, sondern waren über das ganze Stadtgebiet verteilt“, berichtete Organisator Karsten Schröder. „Insgesamt haben wir fast einen Container mit Müll sammeln können, was etwa 15 Kubikmetern entspricht.“

Als Dankeschön für die fleißigen Helfer lud die UWG alle Mithelfer zu frisch gegrillten Würstchen und kalten Getränken ein. Dankbar ist die UWG ebenso vielen Firmen und Unternehmen, ohne deren bereitgestellte Fahrzeuge diese Aktion nicht durchführbar gewesen wäre. ▪ Gertrud Goldbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare