Viele 1000 Kinder bilden einen großen Chor

+
Im Rahmen der Aktion „Klasse, wir singen“ fuhr am Samstag die Klasse 4b der Bismarckschule nach Dortmund und bildete dort zusammen mit vielen 1000 Kindern einen großen Chor. ▪

KIERSPE ▪ Die Aktion "Klasse, wir Singen" -ausgehend von einem Schulprojekt des Braunschweiger Domkantors Gerd-Peter Münden - soll den Menschen Lebenslust, und psychisches Wohlbefinden vermitteln - Grundlage für jede Musik, denn die Bedeutung des Singens gerät heutzutage in den Hintergrund.

Die Idee zog schon bald weite Kreise und wurde besonders aufgrund des durchdachten pädagogischen Konzepts zu einem Riesenerfolg. 28 000 Teilnehmer machten in Braunschweig mit. Im Jahr 2011 wurde die Aktion dann in ganz Niedersachsen an neun Veranstaltungsorten mit 135 000 Teilnehmern in über 80 Liederfesten fortgeführt. 2012 brachte das Projekt in Berlin 17 000 Kinder zum Singen.

Und am vergangenen Samstag fuhren jeweils eine Klasse der Bismarckschule und der Servatiusschule aus Rönsahl in die Westfalenhalle nach Dortmund zur dortigen Auflage der Aktion „Klasse, wir singen.“ Träger waren gemeinsam der Verein Singen in Peine sowie der Verein Deutsche Sprache in Dortmund.

Die Bismarckschule begann bereits im Januar mit den Vorbereitungen und der Probenarbeit, wie Lehrerin Mechtild Schröder erzählt. Jedes Kind wurde mit einer CD, einem Liederbuch und einem T-Shirt ausgestattet. Täglich wurden gemeinsam traditionelle Lieder wie „Bruder Jakob“ oder „Kein schöner Land in dieser Zeit“ und auch moderne Stücke wie „I like the Flowers“ eingeübt und Bewegungen dazu einstudiert. Alle Kinder waren mit großer Freude dabei.

Begleitet wurden die beiden Gruppen am Samstag von zahlreichen Familienmitgliedern. „Es war ein eindrückliches Erlebnis für alle, wie viele 1000 Kinder einen großen Chor bildeten“, erinnert sich Lehrerin Mechtild Schröder . Die Klasse aus Rönsahl wurde von Birgit Witteler und Iris Rahner begleitet. ▪ rh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare