Verwaltung gegen Wildenkuhlen-Tankstelle

+
Falls der Ausschuss den Antrag für eine Tankstelle auf dem Hamann-Gelände blockiert, bleibt das Gebäude weiter stehen. Andere Konzepte gibt es derzeit nicht.

Kierspe  - „Wird das Einvernehmen für den Bau einer Tankstelle erteilt, wäre die Option eines zweispurigen Kreisverkehrs vom Tisch“, sagt Frank Emde zur Diskussion um den Kreuzungsbereich Wildenkuhlen. Wenn es nach dem Bürgermeister geht, wird der Ausschuss für Umwelt und Bauen am kommenden Dienstag das Vorhaben Tankstellen-Bau blockieren.

Von Matthias Clever

Ein Investor hatte einen Antrag gestellt, auf dem ehemaligen Gelände der Gaststätte Hamann eine überdachte Tankstellenanlage mit Tagbetrieb zu errichten. Derzeit wird allerdings in Kierspe ein Bebauungsplan für den Bereich „Kölner Straße/Heerstraße“ aufgestellt, der die Errichtung von Tankstellen ausschließt. „Entwicklungen, die diesen Planungen entgegenstehen, sollen verhindert werden“, heißt es in der Vorlage für Dienstag.

Daher schlägt die Verwaltung vor, beim Märkischen Kreis zu beantragen, die Entscheidung über die Zulässigkeit der Errichtung einer Tankstellenanlage für einen Zeitraum von bis zu zwölf Monaten auszusetzen.

Frank Emde betonte in der Ratssitzung in dieser Woche, dass eine Befürwortung des Projektes auch dem Antrag von der FDP und FWG zur Errichtung eines Kreisverkehres widerspricht.

„Wenn ein Kreisverkehr geplant werden soll, muss dieses geschehen, so lange das letzte Anliegergrundstück noch nicht neu bebaut ist. Wenn bei einer Neubebauung des Hamann-Grundstücks nicht ein zweispuriger Kreisverkehr eingeplant wird, ist dieser dauerhaft nicht mehr realisierbar“, begründeten auch Armin Jung (FDP) und Peter Christian Schröder (FWG). Mit dem Antrag – den der Rat in den Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Wirtschaftsförderung verwiesen hat – wollen die beiden Fraktionen die Verwaltung damit beauftragen, „eine Planung für einen Kreisverkehr am Wildenkuhlen zu erstellen, Flächenbedarf zu ermitteln und Fördermittel zu beantragen“.

Falls der Ausschuss für Umwelt und Bauen am Dienstagnachmittag (Beginn um 17 Uhr im Ratssaal) den Bau der Tankstelle verhindert, ist die Nutzung des Hamann-Geländes vollkommen offen. Konkrete andere Anträge oder Nutzungskonzepte liegen der zeit nicht vor.   

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare