Kommunikation am Kochabend

+
Orkan und Kamalya Alasgarov zeigten am Kochabend, wie „echte“ Dolma gemacht werden.

Kierspe - Gefüllte Paprikaschoten kommen gelegentlich auch in Deutschland auf den Tisch. Was nur wenige wissen: In weiten Teilen des Mittelmeerraums und vom vorderen Orient bis Zentralasien sind sie in verschiedenen Varianten, aber immer unter demselben Namen bekannt: Dolma.

Die gab es beim Kochabend, zu dem „Hand in Hand“ für Mittwoch eingeladen hatte. Bei jedem dieser Kochabende bereiten Flüchtlinge und Deutsche gemeinsam ein jeweils landestypisches Gericht zu. Die dazu benötigten Lebensmittel sind überwiegend bei „Hand in Hand“ erhältlich. 

An diesem Abend teilten sich Kamalya und Orkan Alasgarov aus Aserbaidschan die Leitung mit Rolf Muck, der für die Moussaka zuständig war. Eigentlich sollen die Flüchtlinge ja auch deutsche Gerichte kennenlernen, so die Ursprungsidee, aber Rolf Muck liebt die mediterrane Küche. Während Orkan Alasgarov routiniert und tränenfrei Zwiebeln raspelte, bereitete seine Frau das Gemüse vor. Paprika in rot, gelb und grün, Auberginen und Tomaten – Dolma sind ein Fest für die Augen. 

Alle anderen Teilnehmer fungierten als Beiköche, schnitten Gemüse und versuchten sich in der Kunst des Aushöhlens von Auberginen. Das Besondere dabei: Der „Deckel“ muss dranbleiben; Kamalya Alasgarova zeigte, wie das geht. Die Kommunikation funktionierte unproblematisch. Was man nicht versteht, kann man zeigen. Untereinander haben Flüchtlinge ohnehin wenig Verständigungsschwierigkeiten. Viele von ihnen sind erstaunlich polyglott, Multikulti und Mehrsprachigkeit ist in manchen Weltregionen gelebte Normalität. Orkan Alasgarov spricht neben seiner Muttersprache auch Russisch und Türkisch – nichts Besonderes in Aserbaidschan. Mit seinem iranischen Beikoch Shahin konnte er sich auch gut unterhalten. 

Die Aserbeidschaner stellen eine große Minderheit im Iran, zu der Shahins Mutter gehört. Die hatte auch immer Dolman gekocht – Shahin war glücklich. Was gemeinsam gekocht wird, wird natürlich gemeinsam gegessen. Die Kinder von Orkan und Kamalya Alasgarov hatten ebenfalls ihren Beitrag geleistet und unter Anleitung von Adjuta Kraus den Nachtisch zubereitet.

Dolma – das Rezept

Paprika und Tomaten aushöhlen, den Deckel beiseite legen. Stielansatz dranlassen. Dann Auberginen aushöhlen, den Deckel nicht abschneiden. Hackfleisch mit grob geraspelten Zwiebeln, Salz und Pfeffer sehr gut vermengen und anbraten. Ausgehöhltes Fruchtfleisch dazugeben. Gemüse mit der Fleischmasse füllen, in eine Bratpfanne setzen, etwas Wasser anfüllen und dünsten. Im Backofen auf einem tiefen Blech noch einmal wärmen. Vor dem Servieren mit frischen Salatblättern dekorieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare